Was haltet ihr von CGLRE?

Benutzeravatar
thi4f
Beiträge: 2
Registriert: 25.02.2017
Ich bin: Wannabe-Caregiver

Was haltet ihr von CGLRE?

von thi4f » 29.01.2018

Ich habe diesen Begriff erstmals auf tumblr entdeckt und konnte mir nicht wirklich einen Reim darauf machen. Als ich dann ein wenig Recherche betrieben habe, fand ich ein wenig mehr darüber heraus. Anscheinend handelt es sich bei CGLRE um eine Variante von DDLG/CGL. Nur mit dem Unterschied, dass es sich um eine explizit nonsexuelle Art des Kleinseins zu handeln und eher eine Art emotionaler Schutzwall zu sein scheint.
Ich als jemand, der sich sehr gerne um ein LG kümmern würde, finde so etwas ehrlich gesagt noch ansprechender als die klassische DDLG/CGL-Dynamik. Eben wegen dieser fehlenden sexuellen Komponente. Nicht, dass ich nicht an Sex interessiert wäre, aber wäre ich in einer Beziehung mit einem Little, dann würde ich die erwachsene Welt (welche eben auch Sex beinhaltet) und die kleine Welt strikt voneinander trennen wollen.
Aber was haltet ihr davon?

Benutzeravatar
thomas431
Beiträge: 15
Registriert: 22.04.2017
Ich bin: Caregiver ohne sexuellen Interessen

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von thomas431 » 29.01.2018

Hallo,
das ist im Moment genau mein Thema, ich wusste bisher nicht, daß es einen Begriff dafür gibt. Vielen Dank daher für die Info!
Ich mag diese Art der Fürsorge besonders gerne, eben weil die sexuelle Komponente wegfällt.
Allerdings muss da das Vertrauensverhältnis auch stimmen, das der Little sich auch darauf verlassen kann, das von Seiten des Versorgers keine Versuche sexueller Stimulierung unternommen werden. Es ist nunmal so, daß z. B. beim Wickeln Körperteile berührt werden, die normalerweise beim Sex eine Rolle spielen.

Benutzeravatar
thi4f
Beiträge: 2
Registriert: 25.02.2017
Ich bin: Wannabe-Caregiver

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von thi4f » 29.01.2018

Nun ja, Windeln müssen ja nicht immer zum Kleinsein dazugehören. Aber du hast Recht, im Falle einer CGLRE-Beziehung sollten sexuelle Anspielungen ein absolutes Tabu sein.

Benutzeravatar
Explorer
Beiträge: 121
Registriert: 07.12.2017
Ich bin: süß
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von Explorer » 30.01.2018

thomas431 hat geschrieben:Allerdings muss da das Vertrauensverhältnis auch stimmen, das der Little sich auch darauf verlassen kann, das von Seiten des Versorgers keine Versuche sexueller Stimulierung unternommen werden. Es ist nunmal so, daß z. B. beim Wickeln Körperteile berührt werden, die normalerweise beim Sex eine Rolle spielen.


Für genanntes Vertrauenverhältnis ist so eine Beziehung doch ein Spiel mit dem Feuer? Oder sehe ich das einfach zu unreif? Muss man im Vorfeld diese Beziehung unbedingt in diese "Box" stecken? Welche Vorteile seht ihr darin?
Wie würdest Du reagieren, wenn bei Dir und/oder bei Deinem Little dann doch eine Erregung hochkommt. Ist das dann einfach eine peinlich berührte Situation, die man unter den Teppich kehrt, oder würdest Du darüber reden, abbrechen, ...?

Sorry für die vielen Fragen...
Ich habe mich auch etwas eingelesen und jetzt würden mich Deine und eure persönlichen Meinungen dazu interessieren!
Ein Leben ohne Windel ist zwar möglich, aber sinnlos!

Benutzeravatar
eedoo
Beiträge: 799
Registriert: 10.06.2016
Ich bin: Switch
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 245 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von eedoo » 30.01.2018

Explorer hat geschrieben:Für genanntes Vertrauenverhältnis ist so eine Beziehung doch ein Spiel mit dem Feuer? Oder sehe ich das einfach zu unreif? Muss man im Vorfeld diese Beziehung unbedingt in diese "Box" stecken? Welche Vorteile seht ihr darin?
Wie würdest Du reagieren, wenn bei Dir und/oder bei Deinem Little dann doch eine Erregung hochkommt. Ist das dann einfach eine peinlich berührte Situation, die man unter den Teppich kehrt, oder würdest Du darüber reden, abbrechen, ...?


Wenn beide das wollen, kann man es wohl in so eine Box stecken, die Sache ist halt die selbe wie mit allen Boxen, was mal drin steckt, kann nicht mehr wirklich wachsen, wenn der Deckel mal drauf ist. Ich persönlich stehe ja eher auf dem Standpunkt, dass Beziehungen immer verhandelbar und verhandelt sein sollten, aber das ist eben mein Ding, und manche andere Leute brauchen eben die Sicherheit, dass Dinge komplett festgelegt und unabänderlich sind, oder finden gerade das besonders reizvoll - und dann ist es auch wieder gut, wenn sie das so machen.

Es kann auch durchaus sein, dass gar keine Erregung aufkommen kann, denn es gibt ausreichend asexuelle Personen, für die das wirklich kein Thema ist. Natürlich kann es auch Teil des Spiel sein, Zeichen von sexueller Erregung zu bestrafen. Oder man ignoriert es ganz einfach. Aber es wäre natürlich spannend, wenn Personen, die das praktizieren, darüber erzählen würden, wie das bei ihnen so ist.
“I’d spell it out for you, only I can’t spell.” –Fran Kubelik

Benutzeravatar
Himmelsblaukalibrierer
Beiträge: 58
Registriert: 12.02.2017
Ich bin: Big
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von Himmelsblaukalibrierer » 30.01.2018

Für mich ist "Ageplay" (um mal bewusst diesen Begriff zu nutzen, der für mich ABDL, DDLG, DMLB (Dominant Mummy Little Boy?), alle homosexuellen Varianten und alle asexuellen/rein regressiven Varianten umfasst) eher ein erotisches Spiel mit Dominanz und Kontrolle. Aber es steckt natürlich immer auch ein "Care"-Teil mit drin, es hat für mich in DDLG-Beziehungen sicher auch schon viele regressive Momente gegeben und solche, wo beide Seiten in ihrem "Für den anderen da sein" (DD) und "bei dem anderen aufgehoben sein" (LG) aufgegangen sind. Und auch das Wickeln (wenn Windeln eine Rolle spielen, vielleicht auch Waschen oder was auch immer) ist ja nicht immer automatisch erotisch und wann es zu (im weiteren Sinne) Sex kommen kann muss man dann halt erfühlen. Aber das ist in einer Vanilla-Beziehung ja auch nicht anders.

Insofern was ich davon halte: Solange es save, sane and consensual bleibt ist es doch absolut okay. Vollkommen un-erotisch nicht mein Ding, aber jeder wie er mag :) Was ich nur nicht mag ist wenn jemand asexuelles Ageplay als irgendwie besseres oder echteres Ageplay versteht... Das kommt gelegentlich in dieser Szene vor ;)

Benutzeravatar
baerschen
Beiträge: 1354
Registriert: 11.12.2016
Ich bin: Ich
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von baerschen » 30.01.2018

Huhu,

ich finde das Thema echt interressant, und CGLRE eine ziemlich sympathische Sache. Ich würde ja selbst gerne mein Littledasein als nicht-sexuelle Sache sehen. Allerdings weiß ich von mir, dass bei manchen Aspekten die Grenze zwischen dem Nicht- und Dochirgendwie- oder sogar deutlich Sexuellen nicht ganz scharf ist, und dass es Dinge gibt, die in mir auch im Ageplay-Umfeld was „gefühlsmäßiges“ auslösen können. Also gestehe ich mir lieber selbst ein, dass ich, egal ob als Kleiner oder Caregiver, nicht „so ganz frei“ von Sexualität bin, und das RE besser streiche...

Lg Micha

Benutzeravatar
lira
Beiträge: 148
Registriert: 19.10.2017
Ich bin: manchmal im Kopf etwas Kleiner...
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von lira » 30.01.2018

Was genau bedeutet der Begriff eigentlich übersetzt, bzw. ausgeschrieben, genau? Also CGL kenn ich (Caregiver Little), aber das RE? Ich höre nämlich den Begriff auch das Erste Mal und versuche ja noch immer mich irgendwie einzuordnen und es scheint an "meiner Art" kleiner zu sein sehr nah dran zu sein, was ich hier so lese.
Liebe Grüße
Lira
*winkt*

Benutzeravatar
AllesIsi
Beiträge: 49
Registriert: 02.01.2017
Ich bin: schon groß! Ja echt!
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von AllesIsi » 31.01.2018

CGLRE (eigentlich CGLRe) = Cgl (Re)gression

Benutzeravatar
thomas431
Beiträge: 15
Registriert: 22.04.2017
Ich bin: Caregiver ohne sexuellen Interessen

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von thomas431 » 31.01.2018

Mit der sexuellen Komponente sehe ich das so, daß es natürlich in jedem Fall auf eine Absprache ankommt.
Hat man sich abgesprochen, daß es asexuell sein soll, muss der Caregiver sich in jedem Fall daran halten, egal, was passiert.
Sollten bei ihm trotzdem erotische Gefühle entstehen, darf er sie nicht zulassen, der Empfänger, egal ob Little oder etwas anderes, muss sich völlig sicher fühlen können und darf nicht in der Verantwortung stehen, die Situation zu kontrollieren oder aufzupassen, was mit ihm passiert. Sonst macht das ganze keinen Sinn. Der Empfänger muss sich fallen lassen können und die Verantwortung abgeben.
Im umgekehrten Fall, wenn bei dem Empfänger erotische Gefühle entstehen, ist der Caregiver in der Verantwortung, sich irgendwie darum zu kümmern, ohne das zu werten.
Da der Empfänger eben keine Kontrolle über sich oder die Situation hat, muss er auch nicht seine eigenen Gefühle kontrollieren.
Auch hier sollte es eine Absprache geben, was in einem solchen Fall passiert. Aber eigentlich sehe ich den CG in der Verantwortung, dem Empfänger die gewünschte Entlastung zu verschaffen, ohne selber seine eigenen Bedürfnisse ins Spiel zu bringen.
Wie eben füttern, die Flasche geben oder sauber machen (falls das zum Spiel gehört), ist auch hier die Bedürfnisbefriedigung Aufgabe des CG. Wie gesagt, wenn es vorher vereinbart wurde. Übergriffe oder Ausnutzen einer Situation sind natürlich absolut tabu.

Benutzeravatar
eedoo
Beiträge: 799
Registriert: 10.06.2016
Ich bin: Switch
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 245 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von eedoo » 31.01.2018

OK, ich habe mich jetzt über CGLRE schlau gemacht. Nach allem, was ich darüber gelesen habe, versteht sich CGLRE als "pure" Regression. Die CGLRE-Community sieht Ageplay und CGL als Rollenspiele von Erwachsenen, während CGLRE echtes Zurückfallen in kindliche Denk- und Verhaltensmuster ist ("when I'm in this regressed state, I think and act like a 3-7 year-old").

Sexualität und Erotik sind ausgeschlossen, CGLRE wird ganz bewusst nicht als Kink verstanden. Auch Machtdynamiken (also z.B. dominanter Caregiver/submissives Little) werden abgelehnt. Insofern sieht sich CGLRE auch nicht als Teil der Kink Community und verwendet online andere Tags, um sich bewusst von CGL, ABDL, BDSM, etc. abzugrenzen.

Was halte ich davon?

Wer eine weitere Schublade braucht, möge in ihr glücklich werden. Im Endeffekt ist es in erster Linie ein weiteres Etikett für Leute, die sich von Dingen abgrenzen wollen, mit denen sie Probleme haben, vermutlich ein Ausdruck des in den USA schwelenden Glaubenskriegs, ob "wahres" Ageplay sexuell sein kann oder asexuell sein muss.

Den von CGLRE praktizierten Separatismus halte ich für eigenwillig, ebenso wie den inhärenten Wahrheitsanspruch und die Sichtweise, dass Ageplay prinzipiell ein Rollenspiel sein soll und nur CGLRE für die "echte" Regression steht.

Ich kann den Wunsch nach Asexualität nachvollziehen, aber das ist weit entfernt von tatsächlicher Regression, in der kindliches Sexualverhalten doch eine ziemlich bedeutende Rolle spielt. Ebenso ist das Ablehnen jeder Machtdynamik zwischen Caregiver und Little einerseits sehr unrealistisch, da man als Kind ständig in Machtkonflikten mit den Eltern steckt, und andererseits macht es die Sache für mich einigermaßen eindimensional, wenn der Caregiver quasi darauf reduziert wird, die Bedürfnisse des Little zu befriedigen.

Wenn CGLRE das ist, was ich online dazu gefunden habe, dann ist es mehr das Sich-Fallenlassen in eine Wunschvorstellung von einer sauberen, unbefleckten Kindheit, aber sicher nicht tatsächliche Regression, weil dafür einfach wesentliche Aspekte kindlichen Verhaltens bewusst ausgeblendet werden.
“I’d spell it out for you, only I can’t spell.” –Fran Kubelik

Benutzeravatar
Cedi
Beiträge: 36
Registriert: 28.01.2018
Ich bin: Grundschulkind
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von Cedi » 01.02.2018

Ich kann mich meinen Vorrednern eigentlich nur anschließen.
Wer unbedingt eine weitere "Schublade" braucht, bitte.
Aber eigentlich gibt es im Ageplay ja nur das, was man mag; und wenn darunter fällt, dass man in der Zeit keinen Sexuellen Kontakt haben will, dann ist das halt so; solange der Partner da mitmacht. Punkt. Dafür brauche ich keine weitere Schublade. :)
Man träumt nicht mehr so schön, wenn man erwachsen ist.
Knut Hamsun

Benutzeravatar
baerschen
Beiträge: 1354
Registriert: 11.12.2016
Ich bin: Ich
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von baerschen » 01.02.2018

Huhu!

Ich hatte den Eindruck, dass einige unter den CGLRE-lerInnen auf die ein oder andere Weise in ihrem Leben sexuell sehr verletzt worden sind. In diesem Zusammenhang würde ich es sehr verstehen, wenn man einen Schutzraum braucht, in dem man emotional ganz sicher vor allem „Bösen“ sein kann.

Allerdings will ich keine Gruppen-Ferndiagnose machen, das wäre Unsinn. Daher das bitte nur als ungefilterten Gedanken verstehen. :)

Die Trennung zwischen CGL und CGLRE empfinde ich auch als viel grundsätzlicher im Vergleich zu der zwischen ABDL, AC, AT, DDLG, CGL usw. Letztere kommen mir ziemlich schubladig vor, aber CGLRE erscheint mir schon eher fundamental anders.

Lg Micha

Benutzeravatar
Jona Windeltiger
Beiträge: 1641
Registriert: 02.06.2016
Ich bin: gefährlich kuschelig
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von Jona Windeltiger » 04.02.2018

eedoo hat geschrieben:Insofern sieht sich CGLRE auch nicht als Teil der Kink Community (...)

Das finde ich tatsächlich auch eine spannende Debatte inwiefern Ageplay/ABDL/... ein Teil der Kink-Community ist. Ich hatte immer das Gefühl, dass wir mit einem Bein drin stehen und mit dem anderen Bein draußen.

Wer eine weitere Schublade braucht, möge in ihr glücklich werden.

Ich finde es vollkommen legitim, herauszustellen, dass das eigene Ageplay nicht-sexuelle/-erotisch ist. So geht es letztlich vielen in der Szene, ich würde sagen, 1/3 bis zur 1/2 meines Bekanntenkreises in dieser/unserer Szene sieht den nicht-erotischen Anteil zentral und einen erotischen Anteil maximal am Rande, wenn überhaupt.

Ich finde Schubladen legitim, solange man nicht vergisst, dass alle Schubladen Teil eines Schrankes sind *hihi*

(...)vermutlich ein Ausdruck des in den USA schwelenden Glaubenskriegs, ob "wahres" Ageplay sexuell sein kann oder asexuell sein muss.

Zur Wahrheit gehört auch, dass genau *die* Debatte in der WBC vor 10 Jahren auch schon geführt wurden, auch damals schon in Form eines "Glaubenskrieges" ;)
"Truth is a gateway drug to science."

Benutzeravatar
Explorer
Beiträge: 121
Registriert: 07.12.2017
Ich bin: süß
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von Explorer » 05.02.2018

Jona Windeltiger hat geschrieben:Ich finde Schubladen legitim, solange man nicht vergisst, dass alle Schubladen Teil eines Schrankes sind *hihi*


Danke für diesen vereinenden Gedanken Jona! :)

Ohne die Zuhilfenahme von Schubladen hätte wohl niemand von uns in dieses Forum gefunden; das Finden Gleichgesinnter fällt ohne sie relativ schwer. Also hat dieses zweischneidige Schwert definitiv seine Berechtigung. Inwiefern man sich in weiterer Folge an die Dinge in der Schublade hält oder "ausbricht" bleibt ja jedem selbst überlassen.
Ein Leben ohne Windel ist zwar möglich, aber sinnlos!

Benutzeravatar
Satinka
Beiträge: 14
Registriert: 05.02.2018
Ich bin: Neugierig, tolerant, offen, verträumt, verschmust
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von Satinka » 05.02.2018

Moin moin,

interessant das es dafür auch einen Begriff gibt, wieder etwas dazu gelernt.

Also wir persönlich haben keinen Sex, wenn ich gerade in meiner kleinen bunten Welt bin aber es fehlt mir auch absolut nicht noch habe ich Interesse daran und mein Daddy genießt es einfach sich um mich zu kümmern und hat diesbezüglich bisher auch noch nichts gesagt. Da möchten wir einfach nur in unserer Welt sein und es genießen. Wenn ich wieder das große Mädchen bin, kann ich ja wieder in aller Seelenruhe das sexhungrige Monster sein. :D

Liebe Grüße
Satinka
Tagträume erhalten unser seelisches Gleichgewicht und keine Realität ist so erfüllend wie die Phantasie.

Benutzeravatar
eedoo
Beiträge: 799
Registriert: 10.06.2016
Ich bin: Switch
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 245 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von eedoo » 05.02.2018

Mein Problem mit Schubladen ist, dass sich zu viele Leute in ihren Schubladen einnisten, nicht mehr über den Schubladenrand hinaussehen, und sich mit den Bewohnern anderer Schubladen darüber streiten, welche Schublade denn nun die einzig wahre Schublade ist – als ob es so etwas überhaupt gäbe. In einem anderen Thread wurde über die Unnötigkeit von Ländergrenzen gesprochen, insofern finde ich es eigenwillig, wenn Leute beginnen, bei Neigungen Grenzen zu ziehen. Wenn ich selbst meine Identität gefunden habe, habe ich es doch nicht nötig, andere Identitäten auszugrenzen oder niederzumachen, nur weil sie nicht die meinigen sind. Genau das tun Schubladenbewohner aber meiner Meinung nach viel zu oft.
“I’d spell it out for you, only I can’t spell.” –Fran Kubelik

Benutzeravatar
lira
Beiträge: 148
Registriert: 19.10.2017
Ich bin: manchmal im Kopf etwas Kleiner...
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von lira » 05.02.2018

Satinka hat geschrieben:Moin moin,

interessant das es dafür auch einen Begriff gibt, wieder etwas dazu gelernt.

Also wir persönlich haben keinen Sex, wenn ich gerade in meiner kleinen bunten Welt bin aber es fehlt mir auch absolut nicht noch habe ich Interesse daran und mein Daddy genießt es einfach sich um mich zu kümmern und hat diesbezüglich bisher auch noch nichts gesagt. Da möchten wir einfach nur in unserer Welt sein und es genießen. Wenn ich wieder das große Mädchen bin, kann ich ja wieder in aller Seelenruhe das sexhungrige Monster sein. :D

Liebe Grüße
Satinka


So geht es mir auch!
Liebe Grüße
Lira
*winkt*

Benutzeravatar
JustFun
Beiträge: 179
Registriert: 21.12.2016
Ich bin: im Grunde nie erwachsen geworden(AC). Temporär DL, selten AB
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von JustFun » 18.04.2018

Das ist echt ne komplizierte Sache. In meinem Littlespace bin ich je eher ein junger Grundschüler. Eigentlich ist mir das mit dem Toast peinlich und ich will es nicht, andererseits fühlt es sich zu gut an, alsdass ich drauf verzichten möchte. Also soll mich mein Big etwas dazu zwingen... Wenn dies bei mir als Little zur Erregung führt, dann bin ich schon dafür, dass das in der Situation ignoriert wird. Mal ehrlich: Auch echte Kleinkinder können Errektionen bekommen, es ist halt ne sensible Gegend da unten.

Das Little-sein steht aber contraire zu meinem DL-sein. Dort ist der Toast einfach nur angenehm für sich und eine sexuelle Komponente.

Bedeutet: man kann auch mehrere Schubladen haben und je größer die Kommode ist, umso mehr Schubladen kann man haben. Schubladen müssen meiner Meinung nach nichts verbauen. Wenn etwas nicht in Schublade A passt, dann packen wirs halt in B, wenns gefällt. ;-)

Die Trennung halte ich für mich aber dennoch für sinnvoll und wichtig, da ich gemerkt habe, dass meine Little-Seite für sich eine eigene Persönlichkeit ist. Kommt was sexuelles dazu, geht die Seite daran kaputt und es geht mir insgesamt schlecht danach.
A:"Aua, mein Knie! Ich blute!! :'-( ", B:" Du bist dran! :P ", A: "Na warte, dich krieg' ich!!! :D "

Benutzeravatar
FabFab
Beiträge: 32
Registriert: 07.01.2018
Ich bin: Adult Baby (Halbbaby)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von FabFab » 18.04.2018

Hey,

Ich habe eher das 'Problem', dass ich zwar im littlespace sexuell durch Füttern, Windeln, etc erregt werde, das aber eigentlich nicht möchte. Es stört mich, da das immer so... zielgerichtet ist. Ich kann so nicht einfach im littlespace herumdümpeln weil mir die erwachsene Sexualität vorgibt, auf einen Höhepunkt zulaufen zu müssen. Erst danach ist das ganze richtig entsöannend und ich kann mich fallenlassen weil dieses zielgerichtete wegfällt. Für mich ist es zwar ein Teil vom ganzen, am liebsten würde ich es aber deutlich reduzieren.
Hoxfe man versteht was ich meine.

Dementsprechen bin ich da zwischen den Stühlen und müsste ein loch zwischen die Schubladen bohren.


Gruß vom blöden littlespacefreien Lehrgang ~Fabi
Für Rechtschreibfehler haftet meine Tastatur oder das Kuscheltier, das mir die Sicht versperrt hat.

Benutzeravatar
Gordon Shumway
Beiträge: 133
Registriert: 07.02.2017
Ich bin: ein Außerirdischer?
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von Gordon Shumway » 23.04.2018

Schubladen hin oder her, finde ich es schwierig da eineindeutige Abgrenzungen vorher zu finden. Das einzige was ich mir vorstellen kann, ist wohl wenn wider einer Absprache da Interesse aufkommt, das hinterher vielleicht eine Unterhaltung stattfindet und man sich da halt ausprobiert und dann eventuell getrennter Wege geht, wenn man nicht kompatibel ist. Es klingt nun leider so, als würden die Leute die sich so taggen da etwas erzwingen wollen und sind enttäuscht, das ebend nicht die Mehrheit mitgeht. Was hier auch ein bisschen untergeht ist die Tatsache, das einige nicht darüber reden, sich damit beschäftigen oder diskutieren wollen, sondern die Situation voraussetzen und abschalten wollen.

Generell halte ich es für schwer erfüllbar, ein Little komplett zu bedienen im Rahmen egal welchem Beziehungsgefüges. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, das sich zwei treffen, wo der Big zufällig den Traum hat unterwürfigen Buttler für ein Little zu spielen?(womit das btw. auch unterschwellig schon wieder was mit Dominanz zu tun hat *hust*)
Mich würde auch interessieren wie viele der Leute die sich so taggen in einer glücklichen Little/Big Beziehung sind und wie viele sich das einfach nur so wünschen?
Ich befürchte hier gehen Realität und Wahrheit hart auseinander. Wie viele hier ihrem Little/Big was vorgaukeln, weil sie sich Ihre Bedürfnisse dann später erfüllen, wird wohl eine ewige Dunkelziffer bleiben. Irgendwo glaub ich aber auch das das vielleicht gut so ist, so lange beide glücklich sind...

Imho wird das ganze schwieriger, wenn man dann auch noch abseits des Little/Big Gefüges in einer erwachsenen Beziehung ist. Ich zumindest bin mit meinen Partnern komplett offen und kann mir vorstellen, das das auch manches kaputt macht, wenn man sich z.b. bei den Grenzen im Roleplay nicht einig ist und dann öfter diskutiert. Ich denke Uneinigkeit führt da schnell dazu, das das Little sich nicht mehr fallen lassen kann oder der Big gestresst wird und dann wird das ganze auch iwo sinnlos. Für mich käme aber z.b. auch nicht in Frage das zu trennen. Ich könnte mir vorstellen ein AB/AC zu "betreuen", aber meine eventuelle erwachsene Partnerin müsste entweder selbiges sein oder mit dabei sein, sonst würde sich das für mich komisch anfühlen und eine erwachsene Partnerin finden wird auch immer wichtig sein für mich.


Am Rande: Asexualität ist für mich auch so eine Schublade, in der sich einige nur zu gern einigeln und die nachweislich überwiegend von Frauen besiedelt wird, die teilweise 0 Erfahrungen haben und einfach anderen vor den Kopf stoßen, ohne auch nur dran zu denken, das es da vielleicht Gründe im eigenen Leben gibt, an denen man eventuell, wenn einem der andere was bedeutet, auch mal arbeiten könnte. Bedenklich ist allerdings auch, das ich solche Damen magisch anzuziehen scheine und die jedes mal komplett unbeweglich sind, aber trotzdem selten glücklich. Wie wird man so und warum will man so bleiben?
Das allerdings zu einer extra Schublade im AB/AC Bereich zu machen halte ich wie eedoo eher für das Gegenteil von natürlich.
Es gibt Tonnen an Studien über kindliche Sexualität, wo das hoppe hoppe Reiter mitunter die frühste Form der Selbstbefriedigung ist. Ich finde das unsere Gesellschaft hier wider der Wissenschaft eine Normalität geschaffen hat, die mitunter schädlich für die Entwicklung von Kindern ist und das es nur die Auswirkungen davon sind, die sich nun in der Szene abzeichnen.
Ich halte Sexualität in einer Beziehung für ausgesprochen wichtig, da hier einfach Momente entstehen, in denen man sich wahnsinnig nahe kommt auf allen Ebenen, was auch einfach extrem hohes Vertrauen erfordert. Das zu verteufeln, obwohl es fester teil der menschlichen Biologie und Soziologie ist, halte ich schlicht für asozial und damit unter anderem dafür verantwortlich, warum aktuell die ganze Gesellschaft immer asozialer wird. Das das in Amiland so ein großes Ding ist, wundert mich derweil kein Stück.
In diesem Zuge ist es geradezu notwendig, das Kinder und jugendliche da Freiraum haben sich zu entwickeln und dennoch sind heute einige Eltern katholischer als der Papst oder einfach nur seltsam. Fehlende Aufklärung über die Lügen des Internets tun ihren Rest.
Damit gibt es für mich auch keinen "Krieg", der sich um Logik dreht, sonder eher einen um die Durchsetzung der eigenen Präferenz, die quasi halb gesellschaftlicher Wahnsinn und halb Modeerscheinung ist.
Auf der anderen Seite kann natürlich trotzdem jeder für sich festlegen wie er das nun halten will, sollte sich aber nicht beschweren, wenn andere das anders sehen. Damit ist vielleicht der tag bei denen, die schon ihre Findung abgeschlossen haben, nicht ganz verkehrt. So finden sich vielleicht leichter zwei die sich einig sind...


Womit ich zum Erfahrungsteil komme aus meinem Leben. Ich hatte eine längere Beziehung mit einem AC und da hat sich ein ziemlich gutes Gleichgewicht gefunden. In ihrem AC Bereich war kein Platz für Sexualität. Für mich war das auch ganz gut so, weil ich sie dann sowieso als kindlich gesehen hab und das das Interesse an erwachsenem miteinander bei mir ausblendet. Sie hat manches erregt, allerdings ebend auch auf eine andere Weise.
Auseinander ging das ganze dann erst bei der sich verschiebenden Zeitvorstellung, wo es bei ihr immer mehr und für mich irgendwann zu viel wurde, so das wir eigentlich keine Zeit als Erwachsene mehr miteinander hatten und es da immer ein Tauziehen gab, was uns beide nach ein paar Monaten irreparabel unhappy gemacht hat. Wir hatten dann eine Weile später noch mal Kontakt(sie wohnt nicht weit weg), weil wir beide was vermisst haben, aber es hatte sich nichts geändert und es gab da auch keinen Platz für Kompromiss bedauerlicherweise.
Das das Gefüge so funktioniert hat, liegt nun ausschließlich daran, das ich sie als Kind sehen konnte und die Vorstellung von sexueller Interaktion für mich dann abstoßend ist. Ich bin mir sicher, das das nicht mit jeder Frau funktionieren würde und ich kann auch auf keinen Fall garantieren, das es dafür kein "Verfallsdatum" gibt. Mir ist eine Person mit der ich mein Leben teile allerdings enorm wichtig, so würde ich da definitiv versuchen eine Lösung zu finden, die uns beide happy macht, aber ich bin auch ein sehr offener und ehrlicher Mensch, was sicher nicht bei jedem auf Verständnis stößt. Womit ich mir gut vorstellen kann, wie einen alle Schubladen nicht vor Diskussionen/Konflikten bewahren und man kann Menschen nicht einfach nach mitunter Jahren einfach wegwerfen, nur weil es keine einfache Lösung gibt, finde ich.

Gott ist das wieder ein Wall of Text geworden ...
Wenn du mich brauchst, ich bin im Kühlschrank.

Benutzeravatar
FrecheSchülerin
Beiträge: 132
Registriert: 27.08.2018
Ich bin: in der Lage, sage und schreibe 28 Fischsaucen zuzubereiten
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Was haltet ihr von CGLRE?

von FrecheSchülerin » 12.01.2019

Hmm...ich finde es immer wieder interessant, wieviele verschiedene Möglichkeiten es im Ageplay gibt, und frage mich immer noch, wo genau ich mich da einordne.

Bei "Regression" ist meist von einem sich in sich selbst als Kind hineinversetzen die Rede....ich gehe aber so weit und behaupte, es ist ebenso eine Regression ins Jugendalter möglich, und genau das, was ich möchte. Wobei "Caregiver" mir näher liegt als "mdlg", weil mir der Aspekt der Zuwendung und Geborgenheit weitaus wichtiger ist als die Aspekte gespielte Erziehung und Erotik.
"Es gibt keinen Ort der Welt, an dem man sicherer geborgen wäre als in den Armen der Mutter." (Selma Lagerlöf)


Zurück zu „Alles zu Ageplay und klein sein“