Wir wollen euch noch besser kennenlernen! Wir freuen uns daher, wenn ihr in den nächsten zwei Wochen an unserem KuMu-Zensus teilnehmt und drei Fragen über euch beantwortet: Hier lang!!! :)
(Alle Announcements können mit einem Kreuzchen geschlossen werden, das in der rechten oberen Ecke beim Drüberfahren erscheint.)

Taschengeld?

Benutzeravatar
nordstern
Beiträge: 290
Registriert: 07.07.2016
Ich bin: ein braves, altmodisches Fräulein
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Taschengeld?

von nordstern » 20.08.2018

Halli Hallo
Ich hab mal eine Frage. Und zwar glaube ich, dass ich zur Zeit ein wenig zu viel Geld für Little-Sachen ausgebe. Habt ihr ein Little-Budget oder Taschengeld und falls ja, was meint ihr, wie hoch sowas sein sollte? Ich bin nicht so gut darin, sowas für mich selber festzulegen...

Benutzeravatar
justSomeGuy
Beiträge: 52
Registriert: 30.12.2016
Ich bin: schon ganz groß!
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Taschengeld?

von justSomeGuy » 21.08.2018

Meine kleine Seite hat 200€ im Jahr zum Ausgeben. Manchmal, wenn big me gut gearbeitet hat, und meine kleine Seite zu wenig Aufmerksamkeit bekommen hat (Projekt, Prüfungsphase etc), dann gönn ich mir aber auch mal ein Kuscheltier oder nen paar Windeln extra.

Australien war ne Ausnahme. Da hab ich in 5 Monaten 250$ für Windeln ausgegeben. Aber da waren auch mehr Partys, es ist teuer und ich hab viel getragen. 250aus$ sind ca 170€

Lg, jsg

Benutzeravatar
Rubie_Maus
Beiträge: 14
Registriert: 18.01.2018
Ich bin: Little
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Taschengeld?

von Rubie_Maus » 21.08.2018

Es ist die Frage wie du „zuviel“ definierst.

Sollten deine Ausgaben die für Wohnen oder Lebensmittel übersteigen, könnte man über Prioritäten diskutieren.

Aber grundsätzlich ist ein festes Budget schwierig, wenn man irgendwas besonders entdeckt, dass nicht immer verfügbar ist.

Es ist ja dein Leben und du gestaltest es, wie du es magst.

Vielleicht hilft eher die Frage, ob es nötig ist.

Oder du schaust mal was deine Durchschnittlichen Ausgaben sind und setzt das Budget knapp dadrunter.

LG
Rubie

P.S.
bei mir hängt es davon ab was ich mir monatlich leisten kann und das ist nicht so viel.
50€ vielleicht

Benutzeravatar
Gordon Shumway
Beiträge: 130
Registriert: 07.02.2017
Ich bin: ein Außerirdischer?
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Taschengeld?

von Gordon Shumway » 21.08.2018

Die Erste Frage dabei wäre nun die Selbe, die ich jedes mal stelle, wenn sich einer einen Rechner zusammen baut und ich ihn beraten soll:
Von wie viel Geld reden wir denn überhaupt? (Sprich, wie viel ist da und wie viel davon wird für Little kram ausgegeben. Des Datenschutzes halber wäre eine daraus errechnete Prozentzahl OK, man kann sonst schlecht was dazu sagen, aber eig. is es in dem Fall vielleicht auch nicht so wichtig)


Davon ausgehend das das Ganze nur ein Gefühl ist, befürchte ich mal das es gar keine so genauen Daten gibt. In dem Fall sage ich einfach mal:
Es ist ein Hobby, wenn einem das Geld nicht grad wo anders fehlt, whatever?
Ich z.b. hab im letzten Jahr locker 1-2k für kink related stuff verpulvert, was allein schon an einer Großbestellung bei Privatina liegt.
Das ist im Vergleich zu meinem Gaming PC Fetisch aber dann auch wieder eine kleine Hausnummer...

Ich finde es auch nicht besonders gut sich bei den Dingen die man mag Limits aufzuerlegen. Die einfachere Methode wäre generell zukunftssicher zu wirtschaften. Heißt: Ich hab Anlegepläne, die berechne ich bei jeder Veränderung des Einkommens neu. Heißt wiederum: Ich leg die Menge beiseite die ich für richtig halte für Rente, Bausparer, etc. pp.. Das richtet sich hauptsächlich nach maximaler risikofreier Anlagevermehrung.
Was dann übrig bleibt schimmelt nur wenn's aufm Konto liegt^^.

Sollte sich das bei dir hauptsächlich um ein Selbstdisziplin Problem handeln, musst du für dich finden wie du Selbige am Besten wiederherstellst, vielleicht alle Weile einen Wunschzettel schreiben auf den du packst was du gern hättest und dann erst mal drüber schlafen was du dir wirklich wünschst^^.
Wenn du mich brauchst, ich bin im Kühlschrank.

Benutzeravatar
Jona Windeltiger
Beiträge: 1491
Registriert: 02.06.2016
Ich bin: gefährlich kuschelig
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Taschengeld?

von Jona Windeltiger » 23.08.2018

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ihr das nur als rationale Obergrenze aus der Sicht des erwachsenen Littles denkt und zu wenig über die kinky/regressive Idee eines Taschengeldes als Teil des Littleplays :thinking:

Aber ich kann dazu leider auch nicht viel sagen, weil ich eher Big bin und auch ziemlich wenig Geld für meine Leidenschaft ausgebe(n muss) :cactus:
Am meisten geht wohl dafür raus, Freunde aus der Szene zu treffen und die Fahrtkosten dafür. Aber das geht aus meinem Mobilitäts-, nicht meinem Kinky-Budget ;)
"Der Übergang zwischen Handtüchern und Lappen ist fließend." (Weise Worte eines/einer Co-Admin)

Benutzeravatar
ginni
Beiträge: 1098
Registriert: 08.08.2016
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Taschengeld?

von ginni » 23.08.2018

also wenn es um ein little-taschengeld geht, dann schau doch mal in die taschengeld-empfehlungsliste vom jugendamt und guck einfach, was (und wie oft) es in deinem alter empfohlen wird :)

Benutzeravatar
Jona Windeltiger
Beiträge: 1491
Registriert: 02.06.2016
Ich bin: gefährlich kuschelig
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Taschengeld?

von Jona Windeltiger » 24.08.2018

Ich glaube Nordstern ist noch zu jung für Taschengeld! :P
"Der Übergang zwischen Handtüchern und Lappen ist fließend." (Weise Worte eines/einer Co-Admin)

Benutzeravatar
nordstern
Beiträge: 290
Registriert: 07.07.2016
Ich bin: ein braves, altmodisches Fräulein
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Taschengeld?

von nordstern » 24.08.2018

Ganz herzlichen Dank für eure Antworten. Ich glaube, ich werde es mal mit 10€ pro Woche versuchen :)

Benutzeravatar
Gordon Shumway
Beiträge: 130
Registriert: 07.02.2017
Ich bin: ein Außerirdischer?
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Taschengeld?

von Gordon Shumway » 24.08.2018

Jona Windeltiger hat geschrieben:Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ihr das nur als rationale Obergrenze aus der Sicht des erwachsenen Littles denkt und zu wenig über die kinky/regressive Idee eines Taschengeldes als Teil des Littleplays :thinking:

Aber ich kann dazu leider auch nicht viel sagen, weil ich eher Big bin und auch ziemlich wenig Geld für meine Leidenschaft ausgebe(n muss) :cactus:
Am meisten geht wohl dafür raus, Freunde aus der Szene zu treffen und die Fahrtkosten dafür. Aber das geht aus meinem Mobilitäts-, nicht meinem Kinky-Budget ;)


Kinky Tiger machen mobil :p ?

Ich muss zugeben, an den Aspekt des Taschengeldes hatte ich tatsächlich nicht gedacht :D ...

10€ pro woche klingt derweil solide, das sind immerhin auch schon 500 im Jahr^^... Ich stell mir nun bisschen vor wie das Taschengeld im Selbstgespräch von Big zu Little übergeben wird :P ...
Wenn du mich brauchst, ich bin im Kühlschrank.

Benutzeravatar
JustFun
Beiträge: 162
Registriert: 21.12.2016
Ich bin: im Grunde nie erwachsen geworden(AC). Temporär DL, selten AB
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Taschengeld?

von JustFun » 24.08.2018

Allein, als ich die Überschrift gelesen habe, ging mir ein "Ich will auch" durch den Kopf. Ich will es aber wirklich ~bekommen~, heißt: Mein Gegenüber (Big, Freund, Bruder, wer auch immer) soll mir das Geld wie früher üblich in Bar in die Hand drücken und ich kann dann losziehen und es ausgeben, oder sparen.
Allerdings halte ich in diesem Verhältnis das selbstständige Bezahlen von Toast nicht für ratsam, da es einen gewissen Druck auf den/die Little ausübt, wenn er/sie es sich selbst kaufen muss. Es ist und Bbleibt ja idR. ein Produkt der (gespielten?) Notwendigkeit. Da sollte entweder die eigene große Persönlichkeit, oder der Begleiter zum Tragen kommen und die Bestellung außerhalb des Taschengeldes vornehmen. Genauso verhält es sich mit Klamotten, Schnullis etc. pp... Welches Kind geht schon zu Rossmann und sagt "Mama, ich will den Schnuller und den Strampler da haben." ?
Ich kenne keines. Der "Erwachsene" sollte da eher über die Notwendigkeit nachdenken. Wenn schon zu viel da ist, dann muss auch nix gekauft werden. UND JA, diese Erkenntnis ist schwierig, ich geb's ja zu. ^^
A:"Aua, mein Knie! Ich blute!! :'-( ", B:" Du bist dran! :P ", A: "Na warte, dich krieg' ich!!! :D "

Benutzeravatar
Ronja Räubertochter
Beiträge: 116
Registriert: 26.07.2016
Ich bin: Überabgründespringer
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Taschengeld?

von Ronja Räubertochter » 26.08.2018

Hallo Nordstern,
ich kann nicht anders. Auch wenn sich dein Problemchen bereits gelöst hat: Taschengeld ist für mich tatsächlich eines der Bereicherungsthemen überhaupt im Leben und im Ageplay. Deshalb gibt es bei Pippilotta-Birk und mir auch unterschiedliche Taschengeldmodelle.

Ich überweise jeden Monat 30€ an Pippilotta-Birk. Davon wird dieser ganze Kram gekauft, den man so braucht. Grundsätzlich war ich immer in der luxuriösen Situation, mich mit diesen Fragen nicht beschäftigen zu müssen und für mich wäre das auch ein Klein-bleiben-Problem. Deshalb überlasse ich die Entscheidung über Marken, Farben und was weiß ich komplett Pippilotta-Birk. Wie die Lösung für mich wäre, wenn ich doch in diesem Fragen zum ersten Mal "auf mich selbst gestellt wäre", wäre tatsächlich interessant. Wird ein neues Produkt gekauft, gebe ich kurz Rückmeldung, passt, fühlt sich gut an oder eben nicht. Naja, jetzt gibt es da dieses Kleid, das ich nich besonders mag – alles hat seinen Preis :-(

Wie aus unserer Kindheit haben wir unser gemeinsames Wochentaschengeld am Sonntag, wo jeder von uns einen festen Betrag (im Moment 10€ - je nach finanzieller Lage war es aber auch schon weniger) einwirft.
Von diesem Geld bezahlen wir Aktivitäten, die wir sonst nicht "einfach so" bezahlen würden. Das sind ungefähr zwei größere Unternehmungen im Jahr. Zum Beispiel haben wir dieses Jahr im Schweriner Zoo übernachtet und ohne mit der Wimper zu zucken, gleich noch die Abendführung dazu gemacht... Pläne gibt´s da immer genug. Davon wurde aber auch schon die Lesung der Drei Fragezeichen bezahlt und manchmal auch einfach ein Eis. - Dieses Taschengeld würde ich versuchen immer zu haben – es ist unbezahlbar :-)

Dann gibt es noch ein Ausflugs- und Urlaubstaschengeld: Das ist ein Betrag, den ich Pippilotta-Birk morgens oder am Start des Urlaubs gebe und dann autofrei, handyfrei und geldfrei bin. Machen wir im Urlaub getrennt Ausflüge (zum Beispiel, wenn wir mit Freunden verreisen) frage ich nach Taschengeld. Ich liebe diese reale! Abhängigkeit für eine begrenzte Zeit. Es gibt fast nichts, was mich besser klein werden lässt. Ein Eis als Belohnung für kleine Aufgaben oder ein Nein beim Süßigkeitenregal. Am Tag pro Ausflug oder Urlaub gibt es dann meist ein tatsächliches Taschengeld. 1€ pro Tag hatte ich letztes Mal: 4 Tage sparen, um dann endlich den supertollen Eimer für Muschelsammeln zu kaufen. Das war lang! Wie damals! Wunderbar!

Wie möchtest du dein Taschengeld denn nutzen? Als Herzenssachen-Kindertaschengeld oder "Dinge, die eben dazu gehören"? Oder auch aufteilen?

Danke und eine gute Zeit
Ronja
Tätärätätä!

Benutzeravatar
Janek
Beiträge: 42
Registriert: 09.06.2018
Ich bin: Inko
Danksagung erhalten: 1 Mal

Aw: Taschengeld?

von Janek » 26.08.2018

Vom Taschengeld sollte kein Little bezahlen, was zum Leben gebraucht wird. Also weder Kleidung, Nahrung noch Windeln. Schulkinder bekommen ihre Schulsachen auch von den Eltern gestellt. Lediglich grobe Unachtsamkeit oder gar vorsätzliche Beschädigung/Zerstörung sollten Taschengeldbezug bekommen - aus erzieherischen Gründen.

Die Idee, ein Sparschwein aus dem Taschengeld zu füllen, um daraus gemeinsame Unternehmungen zu finanzieren, hatten meine Eltern bereits. Sie waren nicht der Meinung, mit mir E. T. im Kino ansehen zu müssen. Ich wollte aber unbedingt. Und ich musste aus meinem Taschengeld drei Karten (für meine Eltern und mich) bezahlen. Den Film haben wir gesehen...

Benutzeravatar
nordstern
Beiträge: 290
Registriert: 07.07.2016
Ich bin: ein braves, altmodisches Fräulein
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Taschengeld?

von nordstern » 27.08.2018

Hallo Ronja. Ich verwende mein Taschengeld für alle Sachen, die ich mir als Erwachsene nicht kaufen würde. Da fallen genauso Schnuller wie auch z.B. diese leckeren Knabbersterne von Hipp oder Baby Badezusatz dazu. Ich habe ein sehr kleines Budget mit dem ich meinen Alltag bestreiten muss. Deshalb kann ich es mir leider nicht erlauben, mein Taschengeld nur für Spielsachen oder so zu verwenden. Da ich zur Zeit Single bin, gebe ich mir dieses Taschengeld selber. Wäre zwar anders schöner aber das geht schon auch so. Gerade habe ich mir überlegt, dass ich mir vielleicht ein kleines Kinderportemonnaie anschaffen werde in dem ich sein Taschengeld aufhebe. Vielleicht schaffe ich es ja sogar, ein wenig zu sparen und mir dann etwas Größeres zu kaufen. Es gibt ein paar Kinderbücher, auf die ich schon lange ein Auge geworfen habe ;) ich fange ab September damit an. Ich kann gerne mal berichten, ob ich damit Erfolg hatte, oder ob ich doch wieder viel zu viel ausgegeben habe :)

Benutzeravatar
Ronja Räubertochter
Beiträge: 116
Registriert: 26.07.2016
Ich bin: Überabgründespringer
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Taschengeld?

von Ronja Räubertochter » 08.09.2018

Nordstern!
nordstern hat geschrieben: Gerade habe ich mir überlegt, dass ich mir vielleicht ein kleines Kinderportemonnaie anschaffen werde in dem ich sein Taschengeld aufhebe.Vielleicht schaffe ich es ja sogar, ein wenig zu sparen und mir dann etwas Größeres zu kaufen. Es gibt ein paar Kinderbücher, auf die ich schon lange ein Auge geworfen habe ;)

Eine gute Idee! Eigenlich bin ich kein besonderer Freund von inszenierten Spielsituationen, sondern mag gerne Dinge, die sich so ganz nebenbei entwickeln, aber in diesem Fall wäre vielleicht eine festgelegte monatliche Geld-ausgeb-Zeit eine Möglichkeit. Das würde das schnell mal eben abgehetzt auf dem Weg nach Hause im DM den Badezusatz einpacken verhindern und wenn du dann auch noch nur dein Portmonaie mitnimmst, kannst du auch nicht mehr ausgeben, als du hast ;-)

ich fange ab September damit an. Ich kann gerne mal berichten, ob ich damit Erfolg hatte, oder ob ich doch wieder viel zu viel ausgegeben habe :)

Unbedingt! In mir hast du ganz sicher einen aufmerksamen Leser :-)

Wie auch immer dein Weg hier wird: Viel Spaß dabei!

Und eine gute Zeit
Ronja
Tätärätätä!

Benutzeravatar
Fussel D.
Beiträge: 9
Registriert: 25.12.2016
Ich bin: DL, Middle, manchmal sogar Daddy, neugierig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Taschengeld?

von Fussel D. » 23.09.2018

Das ist ja mal wieder ein lustiger Zufall, da war ich eine Zeit nicht hier, und dann dieses Thema!-

Ich habe mir nämlich letzte Woche ein Sparschwein gekauft und "bekomme" seitdem Taschengeld.

Dieses Taschengeld ist für Comics oder Spielsachen oder Süßes, so Sachen wie Windeln kaufe ich einfach nach Bedarf.
Neben meinem Bett steht also ein Sparschwein, da kommen jede Woche zwei Euro Taschengeld rein. Außerdem gibt es manchmal was, wenn ich brav aufgeräumt habe (bin halt nicht so der Ordentlichste, wenn man nicht aufpasst ;p – In der Woche seitdem ich Taschengeld bekomme ist es in meiner Wohnung jedenfalls schon viel ordentlicher geworden!). Plus Kleingeld, wenn ich mal mein Portemonnaie ausleere. Auf den Schlüssel passt mein Stoffgorillakumpel Plums auf.

Ich habe aber auch noch einen Sparschweinumschlag für Freizeiten Parties etc., da kommt großes Geld rein, wenn ich gerade einmal genug übrig habe.

Benutzeravatar
namensloser
Beiträge: 4
Registriert: 12.09.2018

Re: Taschengeld?

von namensloser » 28.09.2018

Ich habe mir selbst kein Taschengeld festgesetzt, allerdings habe ich auch nicht dieses Problem zu viel auszugeben. Ich bin recht vorsichtig wenn es darum geht etwas auszugeben, ich kaufe also grundsätzlich nichts nur weil ich es zufällig gesehen habe und gerade der Meinung bin, dass ich das haben muss, sondern schlafe nochmal eine Nacht drüber.

Für little me ist das eher nicht so gut, sie geht nur zu gerne shoppen, also nehme ich manchmal einfach gezielt einen kleinen Geldbetrag mit und lasse sie einfach mal machen...

Ein Sparschwein, ähm eine Sparkatze, habe ich trotzdem, die funktioniert allerdings etwas anders. Wenn ich meine etwas übrig zu haben kommt das einfach dort hinein. Es gibt bestimmte Freunde die meine kleine Seite kennen und immer wenn ich mit denen durch irgendwelche Läden gehe kann es vorkommen, dass sie vor irgendwelchen Regalen mit großen Augen stehen bleibt, einfach weil es dort tolle Dinge gibt die little me meint haben zu müssen. Ich befinde mich in der, für meine kleine Seite wunderbaren, aber für mich sonst eher unangenehmen Situation, dass diese Leute dann nur zu gerne mal sagen "ach komm, ich kaufe dir das." Little me sagt dazu natürlich nicht nein und selbst wenn ich nein sage hält es die meistens nicht davon ab es trotzdem zu kaufen. Genau dafür gibt es dann diese Sparkatze, damit können die meiner kleinen Seite dann kaufen was sie erfreut und gleichzeitig habe ich hinterher nicht dieses Gefühl mir andauernd etwas schenken zu lassen.

Benutzeravatar
Petite_Princesse
Beiträge: 17
Registriert: 28.11.2018
Ich bin: Eine kleine Prinzessin
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Taschengeld?

von Petite_Princesse » 05.12.2018

Hui....
Taschengeld, tolles Thema. Fand ich tolle eure Beiträge zu lesen und finde es super, dass ich nicht alleine auf diesen Gedanken gekommen bin. Denn eigentlich wollen mein Daddy und ich das schon soooo lange integrieren. Ich komme aus einer Familie, wo nie Geld da war; da wir jetzt finanziell immer noch nicht so sauber stehen und zwei Kids haben habe ich super Probleme damit Geld für mich selbst auszugeben. Ich bin es halt gewohnt andauernd zurückzustehen; und während es für die Kids mal hier und da nen Buch oder Spielzeug gibt und für Daddy/meinen Mann mal ein neues PC - Spiel etc. gönne ich mir niemals was.
Wir dachten uns einfach, dass mir Taschengeld vielleicht helfen könnte diese "Schuldgefühle" beim Geld alleinig für mich ausgeben helfen könnte. Wenn die Feiertage vorbei sind, muss ich das nochmal ansprechen....


Zurück zu „Alles zu Ageplay und klein sein“