Selbstbefriedigung in Beziehungen

Selbstbefriedigung auch in einer Beziehung?

Nein
0
0%
Ja, aber nur zusammen
3
3%
Ja (wohnen nicht zusammen)
19
22%
Ja (wohnen zusammen)
36
42%
Ich bin Single
28
33%
 
Abstimmungen insgesamt: 86

Benutzeravatar
Jona Windeltiger
Beiträge: 1987
Registriert: 02.06.2016
Ich bin: gefährlich kuschelig
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Selbstbefriedigung in Beziehungen

von Jona Windeltiger » 12.06.2016

Dieser Artikel bei ze.tt von Zeit Online diskutiert die Frage, ob Selbstbefriedigung auch in Beziehungen noch ein Thema ist.

Was denkt ihr dazu?

(Zugleich mal ein Test der Umfragesoftware *g*)
"Dieses Leben ist kein Sunset Strip
war nie der Plan, Baby"

Benutzeravatar
eedoo
Beiträge: 869
Registriert: 10.06.2016
Ich bin: Switch
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von eedoo » 14.06.2016

Ohweh, wird das jetzt eine ethische Debatte? Also ich persönlich sehe überhaupt keinen Grund, warum eine Beziehung ein Grund sein sollte, sich nicht selbst zu befriedigen, aber das hängt natürlich schon sehr von persönlichen Moralvorstellungen ab - es gibt ja auch genug Menschen, die Selbstbefriedigung grundsätzlich ablehnen.

Natürlich kommen im Ageplay- und BDSM-Bereich einige ganz besondere Dimensionen dazu, da Selbstbefriedigungsverbot und -erlaubnis natürlich Teil des Spiels sein können, genauso wie es für manche Littles unvorstellbar ist, Geschlechtsverkehr zu haben, während es durchaus möglich sein kann, in einer Form kindlicher Sexualität "mit sich zu spielen".

Insofern kann ich die Frage jetzt nicht so wirklich beantworten. Ich habe jedenfalls kein Problem damit.
“I’d spell it out for you, only I can’t spell.” –Fran Kubelik

Benutzeravatar
kem
Beiträge: 282
Registriert: 03.06.2016
Ich bin: [Middle]
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von kem » 15.06.2016

Also ich breche ja selten eine Lanze für Jona, aber ich glaube nicht, dass er hier eine ethische Debatte zur Selbstbefriedigung anstoßen wollte. :lol:

Ich bin übrigens voll deiner Meinung, eedoo. Eine Beziehung, ob man zusammen lebt oder nicht, sehe ich auch nicht als Grund für oder gegen Selbstbefriedigung. Obwohl es auch ja auch viele Beziehungen innerhalb der Szene gibt in denen man damit vermutlich zumindest ein Gefühl/ein Bedürfnis/ein Verlangen teilt, ist das persönliche Lustempfinden ja niemals komplett identisch. Und, zumindest sehe ich das so, wenn man sich selbst "Erleichterung" verschaffen kann, was spricht denn dagegen? :D

kem (btw völlig ohne rote Ohren, Jona)
Meditation ist eine Methode, sich narzisstisch zu verhalten, ohne andere dabei zu kränken.

Benutzeravatar
Hannah
Beiträge: 220
Registriert: 10.06.2016
Ich bin: Little Girl
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von Hannah » 15.06.2016

Das Wort sagt's doch schon:
SELBSTbefriedigung.

Was haben andere Leute damit zu tun?
Also für mich wäre das nichts, ich fände es auch total bescheuert, wenn mir ein Partner das verbieten wollen würde. Es gibt sicherlich Paare, die das so halten, und wenn beide das für sich als passend und angemessen befinden, ist das ja auch in Ordnung.

@eedoo:
Klar, als Teil eines Spiels ist das natürlich was anderes. Ich kenne bis jetzt eine Person, die aktiv 24/7 lebt und auch keine-Selbstbefriedigung (KG) als Teil des Spiels einbezieht, heißt quasi als Teil eines sexuellen Spiels nicht sexuell sein? Aua, mein Kopf. :D

@kem:
Du bist immerwieder für Überraschungen gut!
"I told my therapist about you."

Benutzeravatar
Karuh
Beiträge: 127
Registriert: 07.06.2016
Ich bin: dl, switch, sysadmin und ganz wichtig: flauschig!
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von Karuh » 15.06.2016

kem hat geschrieben:kem (btw völlig ohne rote Ohren, Jona)


ja nee, is klar. :D

ontopic: ich kann ehrlichgesagt nicht mal den gedankenansatz verstehen, warum selbstbefriedigung in beziehungen nicht erlaubt sein sollte? also ich erkenne die intension, welche gegner davon haben, aber nachvollziehen kann ich sie nicht.
[root@bash]#
:(){ :|: & };:

Benutzeravatar
Luci
Beiträge: 533
Registriert: 11.06.2016
Ich bin: ein kleines AC-Panda-Kätzchen :3
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von Luci » 15.06.2016

Huhu,
ich sehe das ziemlich ähnlich. Sowohl in einer Fernbeziehung als auch wenn man zusammenlebt, ist es doch nicht verkehrt auch mal was bei sich selber zu machen (zumindest wenn der Andere nicht verfügbar ist, warum auch immer ^^)

Richtig interessant ist es, das tatsächlich auch mit ins (Vor)Spiel einzubauen. Das eröffnet viele Möglichkeiten im Sinne von Dinge tun, die der Andere verlangt bzw. den Anderen "zwingen" etwas zu tun und dabei zusehen (so im Sinne von Demütigung und gedemütigt werden ^^)
Ich hoffe ihr checkt was ich meine :D

Allerdings hätte ich (ich persönlich und im Kontext meiner Beziehung ^^ ich will niemanden auf dem Schlipps treten) ein "Problem" damit, wenn mein Partner Selbstbefriedigung vorzieht. Das wäre zumindest mal ein Punkt über den geredet werden müsste ;) Aber das ist wohl auch bei jedem anders :P

LG von Luci
Growing up is a choice. Embrace your inner child no matter what age you are

Benutzeravatar
Gewindelt
Beiträge: 25
Registriert: 16.06.2016
Ich bin: BabySlave

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von Gewindelt » 16.06.2016

Dann fange ich jetzt mal die Disskussion an, wenn ich jetzt im Keuschheitsgürtel stecke und mich nicht selber befriedigen kann, wie muss ich abstimmen, wenn ich mich selber befriedigen würde, wenn ich könnte?

Mal wieder zurück zu Frage... Ich hatte mal einen Freund, mit dem ich mich nach seiner Beziehung über Selbstbefriedigung unterhalten habe und für ihn war es wirklich ein Tabu. Er hat sich nicht selberbefriedigt. So abwägig ist die Frage wirklich nicht. Obwohl ich denke gerade bei Männern eher seltener zu finden.

Ich selber kann nicht, würde es aber gerne :)

Liebe Grüße
Gewindelt
Lieber glücklich verpackt,
also unglücklich verliebt.

Benutzeravatar
eedoo
Beiträge: 869
Registriert: 10.06.2016
Ich bin: Switch
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von eedoo » 16.06.2016

Ich sehe Selbstbefriedigung genauso wie Geschlechtsverkehr und andere sexuelle Praktiken einfach als möglichen Teil des Sexuallebens in einer Beziehung. Es kommt in erster Linie darauf an, wie es in die Beziehung integriert ist, und es ist okay, wenn es für beide okay ist. Es ist also, wie so vieles, etwas, über das man in einer Beziehung gesprochen haben sollte.

Nicht okay fände ich es es z.B. wenn sie alleine, ohne Wissen des Partners, heimlich und mit schlechtem Gewissen im stillen Kämmerchen stattfinden müsste.

Hannah hat geschrieben:quasi als Teil eines sexuellen Spiels nicht sexuell sein? Aua, mein Kopf. :D


Ja, keine Form von Sex haben zu dürfen oder zu können ist tatsächlich eine sexuelle Fantasie, die paradoxerweise auch sehr sexuell erregend sein kann. Gerade im Ageplay-Bereich, wo es ja vorkommen soll, dass jemand so klein ist, dass er/sie gar nicht weiß, was Sex ist, dürfte das gar nicht so selten vorkommen.
“I’d spell it out for you, only I can’t spell.” –Fran Kubelik

Benutzeravatar
Captain Felix
Beiträge: 178
Registriert: 10.06.2016
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von Captain Felix » 16.06.2016

Hallo,

ich habe noch nicht abgestimmt, weil ich mir nicht sicher bin, was jetzt sinnvoll ist. Momentan bin ich zwar Single, aber in meiner letzten Beziehung habe ich mich selbst befriedigt. Dazu muss man aber auch sagen, dass wir beide eigentlich nur emotional Interesse aneinander hatten, nicht sexuell. Gemeinsame sexuelle Befriedigung hat also ohnehin nicht stattgefunden und irgendwo muss man sich seinen Spass ja holen. Aber ich denke, auch wenn ich in einer Beziehung mit gemeinsamem Sex wäre, würde ich mich immer noch gerne selber befriedigen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass mich jemals jemand so gut befriedigen kann, wie ich das selber kann.

Viele Grüsse,

Felix :)

Benutzeravatar
Jona Windeltiger
Beiträge: 1987
Registriert: 02.06.2016
Ich bin: gefährlich kuschelig
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von Jona Windeltiger » 16.06.2016

Nö, ich wollte keine ethische Debatte führen ;)
Ich fand nur, dass das ein interessantes Thema ist über das man gut diskutierten kann und was unseren üblichen Diskussionshorizont etwas erweitert ;)

Wenn ich in einer Beziehung zusammen lebe und jeden Tag ausreichend Zeit mit meiner Partnerin verbringe oder zum Beispiel im Urlaub bin geht es mir so wie einer der Interviewpartner in dem Artikel: da wirkt Selbstbefriedigung allein wie wie Verschwendung. Was zunächst mal mein Empfinden ist, das ich überhaupt nicht verallgemeinern wollen würde.
Es gibt aus meiner Sicht ziemlich viele Gründe und Situation in einer Beziehung wo überhaupt nichts dagegen spricht.
"Dieses Leben ist kein Sunset Strip
war nie der Plan, Baby"

Benutzeravatar
Mr. Gentle
Beiträge: 5
Registriert: 09.01.2017

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von Mr. Gentle » 09.01.2017

.
Zuletzt geändert von Mr. Gentle am 13.01.2017, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Cookieundich
Beiträge: 539
Registriert: 08.12.2016
Ich bin: sicher ein "Little"
Hat sich bedankt: 449 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von Cookieundich » 09.01.2017

Mr. Gentle, Du bist kompliziert!
Wahrscheinlich hast Du sogar Recht, aber irgendwie geht das heute Abend nicht in meine Rübe ...
Det

Benutzeravatar
eedoo
Beiträge: 869
Registriert: 10.06.2016
Ich bin: Switch
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von eedoo » 10.01.2017

Det, ich weiß nicht, ob Mr Gentle wirklich Recht hat. Ich denke mal, dass das Gefühl der Wertlosigkeit sicher ein möglicher Grund ist, warum jemand nicht will, dass sich der Partner selbst befriedigt, aber es ist doch wohl einer von vielen möglichen Gründen, und ich würde mich nicht trauen, zu sagen, das es der "in der Regel" zutreffende ist.

Und der zweite Absatz ist zwar komplex formuliert, aber Abneigungen sind immer psychisch begründet, insofern ist das inhaltlich jetzt nicht ganz so komplex.
“I’d spell it out for you, only I can’t spell.” –Fran Kubelik

Benutzeravatar
Hannah
Beiträge: 220
Registriert: 10.06.2016
Ich bin: Little Girl
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von Hannah » 10.01.2017

Ich stimme Mr Gentle da ehrlich gesagt (bis jetzt) zu. Mir fallen gerade keine anderen Gründe ein, die eine solche Entscheidung rechtfertigen würden...? :o Eigentlich schade, dass hier niemand diese Einstellung vertritt, und vielleicht mal aus dem Nähkästchen Plaudern mag.

Tatsächlich glaube ich auch, dass es mehr Gründe geben kann. Aber was anderes realistisches fällt mir nicht ein. Zumal ich im Freundeskreis auch immer nur diese Begründung gehört habe, wenn es denn mal so war.
"I told my therapist about you."

Benutzeravatar
AllesIsi
Beiträge: 53
Registriert: 02.01.2017
Ich bin: schon groß! Ja echt!
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von AllesIsi » 11.01.2017

Den sexuellen Drang selbst zu befriedigen finde ich, auch in einer Beziehung, völlig in Ordnung, ich bin zwar in keiner Beziehung, aber wenn man diesen Drang nicht selbst befriedigt kann es meiner Meinung nach dazu kommen, dass der Partner nur noch als Sexobjekt zur Befriedigung der eigenen Fleischeslust gesehen wird. Und sollte es in einer romantischen Beziehung zweier oder, für jene die der Polygamie zugeneigt sind, mehrerer Menschen, nicht in erster Linie um gegenseitige Fürsorge, Verständnis und gegenseitiges Vertrauen gehen, als um schieren, animalischen Sex?

Benutzeravatar
nordstern
Beiträge: 291
Registriert: 07.07.2016
Ich bin: ein braves, altmodisches Fräulein
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von nordstern » 11.01.2017

Ich gehe jetzt mal nicht auf die vorhergehenden Beiträge ein weil mir das ehrlich gesagt gerade ein wenig zuvor abgehoben erscheint. Zur Zeit bin ich Single da ergibt sich die Frage für mich gar nicht erst. Da tue ich einfach, wonach mir ist. Innerhalb einer Beziehung, vor allem in einer Beziehung mit einem Machtgefälle, finde ich es sehr reizvoll gesagt zu bekommen wann oder wann nicht ich darf. Da wird das nicht dürfen zu einem Teil des Spiels. Ich halte das weder von meiner Seite noch von der Seite meines potentiellen Partners aus für in irgendeiner Form krankhaft. Ich finde es eher reizvoll und positiv besetzt. Dauerhaft verbieten lassen würde ich mir es aber ganz gewiss nicht :-D

Benutzeravatar
eedoo
Beiträge: 869
Registriert: 10.06.2016
Ich bin: Switch
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von eedoo » 12.01.2017

Sind wir uns eigentlich einig, was "Selbstbefriedigung" eigentlich ist? Die Definition, dass es jede Form von sexueller Stimulation ist, die nicht physisch vor Ort vom Partner durchgeführt wird, finde ich nämlich zu eng gefasst.

Ich finde, dass es keine Selbstbefriedigung ist, wenn der Partner irgendwie involviert ist, z.B. beim Cyber- oder Telefonsex, oder wenn man im Rahmen eines BDSM- oder Ageplay-Spiels vom Partner die Aufgabe bekommt, sich sexuell zu stimulieren; ja sogar dann, wenn ich nur über meinen Partner phantasiere. In all diesen Fällen ist der Partner ja physisch, virtuell oder mental anwesend und ich bin in der sinnlichen Erfahrung nicht mit mir selbst allein, also ist es für mich keine Selbstbefriedigung. D.h. alle diese Formen von Sexualität würde ich in dieser Debatte komplett draußen lassen.

Alles andere kann man eventuell als Untreue empfinden, je nachdem, wie sehr ich auf dem Standpunkt stehe, dass mein Partner ein Monopol auf meine Sexualität hat, und da ist mein Standpunkt, dass die Verfügung über den eigenen Körper mal in erster Linie bei mir selbst ist, und dass gewisse Teile vielleicht temporär dem Partner überlassen werden (in einer BDSM-Beziehung vielleicht auch über einen längeren Zeitraum), dieser aber trotzdem niemals den Vorrang vor mir selbst hat. Die Frage, ob ich meinen Partner mit mir selbst betrügen kann, ist für mich eine rein philosophische.

Natürlich sollte ich mich fragen, ob ich mit dem richtigen Partner zusammen bin oder ob unser Sexualleben in die richtige Richtung geht, wenn ich beim Masturbieren ausschließlich über andere Personen phantasiere, oder über Sexualpraktiken, die ich mit meinem Partner nicht praktiziere. Aber in diesem Fall hilft es auch nicht, auf Selbstbefriedigung zu verzichten, sondern nur, mit dem Partner mal offen über die eigenen sexuellen Bedürfnisse zu sprechen.
“I’d spell it out for you, only I can’t spell.” –Fran Kubelik

Benutzeravatar
Jona Windeltiger
Beiträge: 1987
Registriert: 02.06.2016
Ich bin: gefährlich kuschelig
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von Jona Windeltiger » 21.01.2017

Hannah hat geschrieben:Ich stimme Mr Gentle da ehrlich gesagt (bis jetzt) zu. Mir fallen gerade keine anderen Gründe ein, die eine solche Entscheidung rechtfertigen würden...? :o Eigentlich schade, dass hier niemand diese Einstellung vertritt, und vielleicht mal aus dem Nähkästchen Plaudern mag.


Also ich habe das mal mit einer Ex-Freundin eine Zeit so praktiziert. Wir haben eine Fernbeziehung über eine mittelweite, semesterticketabgedeckte Strecke geführt und zwei, drei Mal pro Woche unterschiedlich lange Zeit miteinander verbracht und haben verabredet, das auf die Zeit zu beschränken, wo wir real oder zumindest virtuell zusammen waren - jedenfalls solange absehbar war, dass wir uns sehr bald wiedersehen würden. Als die Kilometer-Distanz durch einen Umzug vierstellig wurde hat sich das Commitment aufgelöst... ;)

Ich finde das eigentlich romantisch und überhaupt nicht gestört ;)
"Dieses Leben ist kein Sunset Strip
war nie der Plan, Baby"

Benutzeravatar
Elfaron
Beiträge: 25
Registriert: 28.02.2017
Ich bin: Babywölfchen
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von Elfaron » 28.02.2017

Ich find Selbstbefriedigung wichtig und normal, egal ob Beziehung oder nicht. Was ein grund sein könnte warum man es nicht "erlaubt" ist, wenn der Partner dann nur noch spaß mit sich selbst hat und ihm gemeinsamer sex nicht mehr wichtig ist - dem andren aber wäre.

Benutzeravatar
eedoo
Beiträge: 869
Registriert: 10.06.2016
Ich bin: Switch
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von eedoo » 28.02.2017

Elfaron hat geschrieben:Was ein grund sein könnte warum man es nicht "erlaubt" ist, wenn der Partner dann nur noch spaß mit sich selbst hat und ihm gemeinsamer sex nicht mehr wichtig ist - dem andren aber wäre.


Da sollte man aber nicht Ursache und Wirkung durcheinander bringen. Es ist meiner Meinung nach wohl kaum so, dass durch das Masturbieren der Sex mit dem Partner unattraktiv wird, sondern weil der Sex mit dem Partner unattraktiv ist, wird das Masturbieren interessanter.
“I’d spell it out for you, only I can’t spell.” –Fran Kubelik

Benutzeravatar
Elfaron
Beiträge: 25
Registriert: 28.02.2017
Ich bin: Babywölfchen
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von Elfaron » 28.02.2017

eedoo hat geschrieben:Da sollte man aber nicht Ursache und Wirkung durcheinander bringen. Es ist meiner Meinung nach wohl kaum so, dass durch das Masturbieren der Sex mit dem Partner unattraktiv wird, sondern weil der Sex mit dem Partner unattraktiv ist, wird das Masturbieren interessanter.


Ich wollte eher drauf anspielen, dass die sexuelle Lust eben vom Abspritzen gedeckt ist und man dann keinen Sex mehr braucht. Ich hab diese Erfahrung durchaus schon gemacht.

Benutzeravatar
Pusteblume
Beiträge: 697
Registriert: 07.12.2017
Ich bin: ... dunkel-bunt und mit Sternchen verziert ;)
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von Pusteblume » 02.01.2018

Hm, ich krame das mal hoch und sag's gleich ich habe nur überflogen, mir stach mehr die "Überschrift" in's Auge ;)

Warum nicht? :o Nur weil ich in 'ner Beziehung stecke ist es doch wohl immer noch mein Körper und mit dem mache ich was ich will, wann ich es will und wie ich es will ... wenn ich es denn will ;) :') :p ... Aber so sehe ich das eben , niemand kann meinen Körper so kennen wie ich, auch wenn wir zwei nicht immer so im Reinen mit einander sind ;) dennoch weiß ich aber genau was ich mag und was nicht ... und das weiß ich aber auch nur weil ich's selber erforscht habe und eine (Spiel-)Beziehung (Verbote ;) ) werden meine frechen Fingerchen garantiert nicht am erforschen des eigenen Körpers hindern, dafür halte ich es zu wichtig für mich. ... :P :) 0:)

LG Nicky
„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

Hans Christian Andersen

Benutzeravatar
confused soap bubble °~°
Beiträge: 58
Registriert: 27.10.2019
Ich bin: nonbinary ~ac little mtf/nb
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Selbstbefriedigung in Beziehungen

von confused soap bubble °~° » 10.06.2020

Ja bin halt eh polyamorous
verwirrte Grüßi
Soaap buuuuble °~°


Zurück zu „Andere Kinks und Leidenschaften“