Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

Benutzeravatar
Ronja Räubertochter
Beiträge: 226
Registriert: 26.07.2016
Ich bin: Überabgründespringer
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 86 Mal

Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von Ronja Räubertochter » 04.03.2019

Kennt ihr diese Wörter, bei denen euch einfach übel wird, wenn jemand sie sagt? Wirklich abartig finde ich:

- Erdbeerwoche, auf der roten Welle surfen und alle anderen verniedlichenden Bezeichungen für Menstruation.
- Euter, Milchbar oder sonstwas in der Art für Brüste.
- Göttergatte, nur übertroffen von GöGa. Am besten noch in säuseligem Tonfall *kotz

Was könnt ihr einfach nicht hören?

Danke und eine gute Zeit
Ronja
Tätärätätä!

Benutzeravatar
Bicolor
Beiträge: 175
Registriert: 06.12.2016
Ich bin: ein netter DL :-)
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von Bicolor » 04.03.2019

Heute ist alles "spannend" . Ich kann es nicht mehr hören!
Wer in dieser Welt von sich behauptet, er sei normal, ist auch nur verrückt.

Benutzeravatar
baerschen
Beiträge: 2143
Registriert: 11.12.2016
Ich bin: Ich
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von baerschen » 04.03.2019

Huhu,

da fällt mir als erstes „Duft“ für Gestank ein. Wenn wer gepupst hat, dann duftet das nicht. Punkt!
Komischerweise krieg ich von manchen versachlichenden Begriffen für Pipi und Co. milden Brechreiz. Am schlimmsten ist „Abführen“, wie es in Krankenhäusern benutzt wird. Brrrrrr! Aber bitte auch nicht die derben Begriffe. Pis**n ist im allgemeinen Sprachgebrauch unangenehm, Ka***n auch (daher auch die Sternchen). Es gibt sicher Kontexte, wo diese Begriffe passen, aber im neutralen, gesellschaftlichen Kontext kann man auch sagen „Ich gehe auf Toilette“.

Für sexuelle Handlungen die entsprechenden Schimpfwörter zu benutzen, erzeugt bei mir zwar keinen Brechreiz, aber ich finde es extrem herabwürdigend, wenn sie, besonders wenn andere Männer über Frauen reden, aber auch allgemeiner, benutzt werden. Das sagt dann für mich sehr viel über den Sprechenden aus und führt bei mir zu spontanem Respektverlust.

Lg Micha

PS: Ups, ich habe das ganze verharmlosende Wortarsenal von Möchtgern-Nazis und „besorgten Bürgern“ (ups, das ist ja schon so ein Wort) vergessen, wobei das in mir eher ein Gemisch von Wut und Hilflosigkeit auslöst, weil es so zwecklos ist, gegen die entsprechende Redeschwallwand anzusprechen.

Benutzeravatar
robino
Beiträge: 120
Registriert: 25.07.2016
Ich bin: x_x
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von robino » 05.03.2019

So spontan fällt mir eigentlich nur ein Wort ein, das ich gar nicht leiden kann: "Fotze" als Bezeichnung einer anderen Person (Dieses Wort als Bezeichnung für das Geschlechtsteil ist auch nicht so doll, aber löst bei mir nicht so viel Brechreiz aus).

Ich bin mir auch gar nicht so sicher, ob es wirklich an dem Wort liegt, denn bisher haben es auch nur solche Leute in der Öffentlichkeit verwendet, die ich sowieso nicht leiden konnte oder anderweitig aufgefallen sind.

MysteryGirl
Beiträge: 1296
Registriert: 08.02.2017
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von MysteryGirl » 05.03.2019

"Gutmensch" für jemanden, der versucht zu helfen.

Kleines Offtopic am Rande, weil baerchen von Nazis geschrieben hat:
Ich bin mal mit meinem Vater in Bautzen an einer Gruppe Neonazis vorbeigegangen und die waren am Rumpöbeln.
Mein Vater darauf so:"Wie ist die Lage?"
Einer antwortete:"Alles fest in deutscher Hand."
Mein Vater antwortete daraufhin ganz trocken:"Nach deinem Liebesleben hab ich dich doch nicht gefragt." :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MysteryGirl für den Beitrag (Insgesamt 3):
SaphirWolfExplorerFürchtige

Benutzeravatar
JustFun
Beiträge: 186
Registriert: 21.12.2016
Ich bin: im Grunde nie erwachsen geworden(AC). Temporär DL, selten AB
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von JustFun » 15.03.2019

Bei mir ist es "Einzelfall". Am genialsten noch in der Kombination mit "absolut".

Egal was bei mir auf Arbeit nicht funktioniert, es ist immer, wirklich IMMER!!!!! ein "absoluter Einzelfall", wenn man das Problem mal Global betrachtet....
Ich kann es echt nicht mehr hören. :') :') :') :'(
A:"Aua, mein Knie! Ich blute!! :'-( ", B:" Du bist dran! :P ", A: "Na warte, dich krieg' ich!!! :D "

Benutzeravatar
Janek
Beiträge: 95
Registriert: 09.06.2018
Ich bin: Inko
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von Janek » 16.03.2019

Selbst wenn Kleinigkeiten mal nicht funktionieren, dann ist das gleich eine Katastrophe. Fällt bei einem 10 min-Takt eine S-Bahn aus, dann ist das ärgerlich. Verpasst man dadurch seinen Anschluss mit der Regionalbahn, dann ist das durchaus sehr ärgerlich. Aber noch keine Katastrophe! Bei diesem Wort habe ich Unfälle mit Verletzten oder Toten vor Augen, auch die Natur bringt durchaus Katastrophen in Form von Hochwasser oder Sturm/Orkan zustande.

Zuletzt hatte es eine Kundin beim Discounter als Katastrophe bezeichnet, dass ein Sonderangebot aus dem Werbeblättchen abverkauft war und sie leer ausging.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Janek für den Beitrag (Insgesamt 3):
CookieundichBicolorbaerschen

Benutzeravatar
Pfirsichmeerschweinchen
Beiträge: 308
Registriert: 09.01.2017
Ich bin: ein Schweinchen, Schweinchen, Pfirsichmeerschweinchen
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von Pfirsichmeerschweinchen » 18.03.2019

Wirklich abartig finde ich:

- Erdbeerwoche, auf der roten Welle surfen und alle anderen verniedlichenden Bezeichungen für Menstruation.
Darf ich fragen, warum? Also was diese Begriffe für dich schlimm machen? Und bevorzugst du stattdessen den Begriff "Menstruation"?

Kennt ihr diese Wörter, bei denen euch einfach übel wird, wenn jemand sie sagt?
Oh ja, allerdings!
Spontan fällt mir ein (wenn es nicht von den "Betroffenen" selbst kommt): Spast(i), Krüppel, "Bist du behindert?" im Kontext einer Beleidigung, genauso wie "Voll der Homo" und "Boar ist das schwul"

Eigentlich steht auch Gutmensch auf meiner Liste, aber nachdem ein Kumpel neulich meinte, er fasst "linksgrünversiffter Gutmensch" als Kompliment auf, muss ich da nochmal drüber nachdenken.

Besonders im Fetischkontext, aber auch im Gespräch mit oder über Kinder(n) rollen sich mir die Fußnägel und es läuft mir eiskalt den Rücken runter bei "Pampi" und "Windi(s)"
Niemand kann sich sicher sein, den nächsten Morgen zu erleben, aber wir stellen alle den Wecker. So geht Hoffnung.

Benutzeravatar
SaphirWolf
Beiträge: 694
Registriert: 22.02.2017
Ich bin: flauschiges Wölfchen
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von SaphirWolf » 19.03.2019

[…]
Besonders im Fetischkontext, aber auch im Gespräch mit oder über Kinder(n) rollen sich mir die Fußnägel und es läuft mir eiskalt den Rücken runter bei "Pampi" und "Windi(s)"
Das finde ich interessant.
Ich finde die Begriffe (im passenden Kontext) sogar recht niedlich.
[…]
Spontan fällt mir ein (wenn es nicht von den "Betroffenen" selbst kommt): Spast(i), Krüppel, "Bist du behindert?" im Kontext einer Beleidigung, genauso wie "Voll der Homo" und "Boar ist das schwul" […]
Da stimme ich dir vollkommen zu!
Leider ist den meisten Menschen einfach nicht bewusst, was sie mit solchen unüberlegten Äußerungen eigentlich sagen...
*wuff wuufff*

Benutzeravatar
Luci
Beiträge: 547
Registriert: 11.06.2016
Ich bin: ein kleines AC-Panda-Kätzchen :3
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von Luci » 19.03.2019

Huhu,
spannend was hier schon so zusammengekommen ist. . Mir fällt jetzt spontan "Morsche" für Guten Morgen ein. Oh und das ist zwar kein Wort aber es gibt hier in der Gegend Leute die richtig richtig ekelige Grammatik an den Tag legen. Das beste was ich jemals gehört habe: "Wem ist der Schlüssel wo das Auto gehört." - für: Wer hat den Autoschlüssel. :D Generell dieses "das ist mir", "wem ist das", "das ist XYZ seine Jacke" finde ich mega mega mega schrecklich! Genauso wie Leute die das einzigSTE sagen (als ob man das steigern könnte) oder ebenT. Wieso muss da dieses "t" noch hin?
Und was ich auch gaaaaar nicht leiden kann, ist, wenn Leute das "Ch" in Chemie oder Chinese wie ein "K" sprechen, also Kemie oder Kinese. Furchtbar!

Im Fetisch Kontext bin ich eigentlich relativ robust, aber ich hab schon sehr furchtbare Umschreibungen für #2 in der Windel gehört. Das hab ich aber nach einem Schütteln wieder vergessen ^^

Und auch etwas, was kein Wort ist, aber eine unglaublich nervige Angewohnheit, sind Leute, die (wie ich für sie hoffe) absichtlich etwas falsch verstehen, weil man einen Tippfehler gemacht hat, oder etwas, was man für selbstverständlich hält, nicht genau spezifiziert. Ich find das so unglaublich nervig :D Oh, und Leute die einfach nur aus Gründen gegen Anglizismen sind :D

Genug rant von meiner Seite.

LG von Luci

P.S. Wenn sich jemand in seiner Redensweise beleidigt fühlt, tut's mir leid, ich find es aber wirklich mega cringy ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Luci für den Beitrag:
Moonpie
Growing up is a choice. Embrace your inner child no matter what age you are

Benutzeravatar
Pfirsichmeerschweinchen
Beiträge: 308
Registriert: 09.01.2017
Ich bin: ein Schweinchen, Schweinchen, Pfirsichmeerschweinchen
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von Pfirsichmeerschweinchen » 19.03.2019

Memo an mich selbst: Eine Liste erstellen, was ich alles bloß nicht sagen darf, wenn ich das nächste Mal mit Luci spreche.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Pfirsichmeerschweinchen für den Beitrag (Insgesamt 2):
Lucirobino
Niemand kann sich sicher sein, den nächsten Morgen zu erleben, aber wir stellen alle den Wecker. So geht Hoffnung.

Benutzeravatar
eedoo
Beiträge: 1016
Registriert: 10.06.2016
Ich bin: Switch
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von eedoo » 19.03.2019

Und was ich auch gaaaaar nicht leiden kann, ist, wenn Leute das "Ch" in Chemie oder Chinese wie ein "K" sprechen, also Kemie oder Kinese. Furchtbar!
Dann musst du einen großen Bogen um Österreich machen, da ist das nämlich die normale Aussprache. Dafür stellt es hier den Leuten die Zehennägel auf, wenn jemand „Chchemie“ oder noch schlimmer, „Schemie“ sagt. :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor eedoo für den Beitrag:
Explorer
“I’d spell it out for you, only I can’t spell.” –Fran Kubelik

MysteryGirl
Beiträge: 1296
Registriert: 08.02.2017
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von MysteryGirl » 19.03.2019

Und was ich auch gaaaaar nicht leiden kann, ist, wenn Leute das "Ch" in Chemie oder Chinese wie ein "K" sprechen, also Kemie oder Kinese. Furchtbar!
Dann musst du einen großen Bogen um Österreich machen, da ist das nämlich die normale Aussprache. Dafür stellt es hier den Leuten die Zehennägel auf, wenn jemand „Chchemie“ oder noch schlimmer, „Schemie“ sagt. :D
DAS sind dann eher Dialekte und Aussprachen, weniger die Begriffe selbst, die bestimmte Menschen stören. Aber man kann ja nicht jemanden verurteilen, weil er zum Beispiel Schwyzerdütsch oder Deutsch mit französischen Akzent spricht. Die Hamburger sprechen auch das "St..." anders aus als andere. Da wird das "t" hinter dem "S" besonders betont.

lg Sarah

Benutzeravatar
Pfirsichmeerschweinchen
Beiträge: 308
Registriert: 09.01.2017
Ich bin: ein Schweinchen, Schweinchen, Pfirsichmeerschweinchen
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von Pfirsichmeerschweinchen » 19.03.2019

Und was ich auch gaaaaar nicht leiden kann, ist, wenn Leute das "Ch" in Chemie oder Chinese wie ein "K" sprechen, also Kemie oder Kinese. Furchtbar!
Dann musst du einen großen Bogen um Österreich machen, da ist das nämlich die normale Aussprache.
Um Süddeutschland auch
Niemand kann sich sicher sein, den nächsten Morgen zu erleben, aber wir stellen alle den Wecker. So geht Hoffnung.

Benutzeravatar
Luci
Beiträge: 547
Registriert: 11.06.2016
Ich bin: ein kleines AC-Panda-Kätzchen :3
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von Luci » 19.03.2019

Huhu,
DAS sind dann eher Dialekte und Aussprachen, weniger die Begriffe selbst, die bestimmte Menschen stören. Aber man kann ja nicht jemanden verurteilen, weil er zum Beispiel Schwyzerdütsch oder Deutsch mit französischen Akzent spricht. Die Hamburger sprechen auch das "St..." anders aus als andere. Da wird das "t" hinter dem "S" besonders betont.

lg Sarah
Ja ich weiß dass das mehr Dialekt als Wörter sind. Wie gesagt ich wollte damit auch weder Österreich (ich liebe es dort!) noch Süddeutschland auf die Füße treten. Wie ich ja geschrieben habe, wollte ich damit niemanden beleidigen, der diesen Dialekt hat. Man kann sich ja nicht aussuchen in welcher Ecke der Welt man aufwächst.

Ich bin super gern in Österreich und finde gerade den Wiener Dialekt unglaublich charmant. Es ist nur etwas über das ich regelmäßig stolper. Bestimmt finden viele meine Weise zu sprechen auch hässlich. Bein uns fügt man nämlich iwie alle Wörter zu einem einheitsbrei zusammen. "mama dat Fenster los" - mach mal das Fenster los - öffne das Fenster
auch nicht schön ^^

Also nochmal, ich wollte niemanden aufgrund seines Dialektes verärgern. Wenn es euch stört kann ich die Punkte die keine Wörter sind und damit nur sekundär mit den Thema zu tun haben auch raus nehmen.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Luci für den Beitrag:
Pfirsichmeerschweinchen
Growing up is a choice. Embrace your inner child no matter what age you are

Benutzeravatar
Fliwa
Beiträge: 42
Registriert: 18.12.2016
Ich bin: Ich.
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von Fliwa » 20.03.2019

"Guten Hunger" anstelle von "Guten Appetit". Man wünscht doch niemandem Hunger! Hunger ist doch etwas unangenehmes. Appetit dagegen ist mit Genuss verbunden und ein Zeichen von Gesundheit.
Im Krankheitsfall wünsche ich doch auch eine gute Besserung und nicht einen guten Schnupfen oder einen guten Bandscheibenvorfall...
Es gibt kaum etwas, das in meinen Ohren falscher klingt als "Guten Hunger". Das ist beinahe schlimmer als "schön gewindelt"... /o\

Benutzeravatar
eedoo
Beiträge: 1016
Registriert: 10.06.2016
Ich bin: Switch
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von eedoo » 20.03.2019

Also nochmal, ich wollte niemanden aufgrund seines Dialektes verärgern. Wenn es euch stört kann ich die Punkte die keine Wörter sind und damit nur sekundär mit den Thema zu tun haben auch raus nehmen.
Ist doch kein Drama, würde ich auch keins draus machen. Ich meinte nur, wenn du nicht komische Wörter, sondern eigenwillige Ausspracheweisen nennst, dann kommst du schnell in ein Territorium, wo es anderen mit deiner Aussprache möglicherweise so geht wie dir mit deren Aussprache. Insofern würde ich die einfach reden lassen.
“I’d spell it out for you, only I can’t spell.” –Fran Kubelik

Nici
Beiträge: 20
Registriert: 08.11.2018
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von Nici » 22.03.2019

Keine Ahnung warum das so ist aber bei dem Wort 'naschen' geht echt gar nichts mehr von wegen Zuhören und so. Da bäumen sich die Nackenhaare so richtig bis zum Anschlag auf. brrr

lg Nici

Benutzeravatar
Knuddeline
Beiträge: 93
Registriert: 12.06.2016
Ich bin: Eine gute Fee, meistens.
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von Knuddeline » 27.03.2019

Danke, was ein schönes Thema. Ich habe sehr gelacht bei einigen Beiträgen.

Ein paar Wörter oder Redensarten kommen durch euch auf meine Liste. Spontan finde ich "naschen" witzig und eklig zugleich.

"Es könnte gleich ein wenig schnuppern", sagte mein Opa früher, bevor er das Badezimmer in ein Ort der Geruchskontimination verwandelte. Unglaublich unpassend.

Chinesen und Schina find ich klasse! :D

Anglizismen finde ich hingegen grundsätzlich eher ätzend, erzeugt bei mir oft den Eindruck der Mensch gegenüber möchte sich auf irgendeine Weise abheben. Gleichzeitig bin ich keinen Hauch besser und tue es selbst viel oft. :P

So nun aber zu meiner Liste der Worte die mir Schaudern oder/und Ekel bereiten.

-"Pubertät"

-"Stuhlgang"

-"Friederallala". Oft in Kinderliedern benutzt.
-"Plumssack". Gleichnamiges gehasstes Spiel aus meiner Kindheit.

-"Wochenbett" und "Wöchnerin"

-"Knabe". Das steht tatsächlich in meiner Geburtsurkunde, zum Glück wird die mal geändert.

-"Heitschibumbeitschi". Es ekelt mich allein schon es zu schreiben.

-"Digga, Diggah, Degga oder Deggah". Erklärt sich von selbst.

-"Im worst-case Szenario....wird XXZ passieren ". Ich hab jedesmal Zustände bekommen wenn mein alter Chef es in Sitzungen zu Beginn eines Satzes verwendet hat.

Zu guter Letzt möchte ich spontan taub sein jemand die Anglizismen "common knowledge" (klingt als habe der jenige ein Lolli im Mund), und "awkward" (klingt als stünde jemand kurz vor dem Brechreiz), benutzt.

Oh eines noch. Wenn Nachts im Fernsehen von einer Dating Homepage mit sexy Stimme Werbung gemacht wird, mit dem Hinweis das Beste Portal für "Casual Dating" zu sein. Grrrrrrrrrr


Habe fertig, dem Beitrag ist mir, ich wünsche guten Hunger, gewindeltes Morsche, ich glaub es schnuppert.
:P :P
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Knuddeline für den Beitrag (Insgesamt 2):
Lucirobino

Tintin
Beiträge: 438
Registriert: 20.08.2020
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von Tintin » 28.02.2021

Inflationär brach über mir die "Nachhaltigkeit" herein. Aua!
Neulich geschah die Erlösung: Jemand argumentierte, sein Konzept sei "zukunftsfest". Endlich!

Ferner schaudert mich
"Urin" statt "Harn"

Und tatsächlich ein Soziolekt, der in unserer Gegend erhalten geblieben ist - das Manische. Eine Räubersprache, zusammengemischt aus Rotwelsch, Hessisch und Jiddisch.
"Ulai, a tschugge Moss (Donnerwetter, ein hübsches Mädchen)
"Miro Nuckelpinne bescht mulo" (Meine Uhr ist kaputt)
"Ey Tschabo, krist en Dui vom Babo" (Hörmal, Kerl, der Chef haut Dir eine rein)
Oder die Lebensweisheit "Tschü Lobi, tschü buie, tschü Raggelos" (Kein Geld, keine Paarung, keine Kinder)

Benutzeravatar
baerschen
Beiträge: 2143
Registriert: 11.12.2016
Ich bin: Ich
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von baerschen » 28.02.2021

Ferner schaudert mich
"Urin" statt "Harn"
Mich auch . Bzw. beides. Noch schlimmer „urinieren“ oder sogar „harnen“ Brrr😬. Aber je nach Kontext auch alle anderen Wörter dafür. Oder auch nicht. Wie gesagt, je nach Kontext und Situation.

Lg Micha

Benutzeravatar
ginni
Beiträge: 223
Registriert: 16.06.2020
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von ginni » 16.03.2021

- Erdbeerwoche, auf der roten Welle surfen und alle anderen verniedlichenden Bezeichungen für Menstruation.
Erdbeerwoche ist für mich harmlos - bei mir kommt der Brechreiz erst bei „Besuch von Tante Rosi“.... *schüttel
Mein aktuelles Unwort ist „Herzchen setzen“ als Umschreibung für Sex.
Und „ins Rote Meer stechen“ als Kombination von Beidem. Oder „Mumu“ und „Pipimann“. 🙈

Bei „Nasenschlüppi“ und „Schnutenpulli“ frag ich mich immer noch, wer sich solche Worte ausdenkt. 🤦🏼‍♀️ (Zur Ergänzung: für mich ist eine „Schlüppi“ die Verniedlichung von Schlüpfer, was ein Frauenslip und kein Schuh ist.)

Benutzeravatar
Typ Orange
Beiträge: 429
Registriert: 23.01.2021
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Ach, halt einfach die Klappe! Schluss mit verbalen Emetika!

von Typ Orange » 28.03.2021

Vermutlich ist hier der richtige Platz, um mal ordentlich "abzulassen". Und was? Doofe Frage. Was kann ein Kotzbrocken schon ablassen?
______________________________________________

Regelmäßig gibt es Reflux bei Formulierungen, die angeblich "in" (früher sagte man "chic") sind.
1. Da haben wir z.B. die Wendung "es macht Sinn", was gedankenlos aus dem Englischen "it make sense" übernommen wurde, aber im Deutschen falsch ist - es muss heißen "es ergibt Sinn".
2. Das Thema "Anglizismen" hatten auch Andere als Brechreiz stimulierend klassifiziert. Besonders hervorzuheben ist hierbei die Verwendung englischer Schreibweisen bei bereits eingedeutschten Worten, z.B. Plushie statt Plüschi. Dass die "Entdeutschung" auf höchster (politischer) Ebene gutgeheißen wird, zeigt z.B. der Begriff "Jobcenter". Wir schlucken auch schon seit langem nur noch "Pillen" statt "Tabletten". Erwachsene müssen "Slips" tragen oder "Pants" statt Windeln bzw. Windelhosen, kurz "IKM". Der "Reader" ist bei so Manchen in Gebrauch, obwohl der einem gar nicht das Lesen erspart, sondern nur Texte anzeigt. Wer kennt noch das deutsche Wort für "T-Shirt"? Hat jemand schon mal ein "Schwitzhemd" (sweatshirt) gekauft? Ob die kühlen (coolen) Typen wissen, dass sie Schlagballmützen (basecaps) tragen? "Streatwear" lässt sich auch unauffälliger tragen als schnöde Straßenkleidung. Da kommt doch die (unerlaubte?) Frage auf, was wohl "schlimmer" ist: Englisch oder Mundart?
3. Die Verwendung von Abkürzungen statt Worten, d.h. ein SMS-typischer Schreibstil in Textbeiträgen ist m.E. ekelerregend. LOL
4. Die Missachtung von Groß-/Kleinschreibung, die Nichtverwendung der Umlaute ä, ö und ü, als auch fehlende Interpunktion/Kommasetzung zählt auch zu den (un)lesbaren Widerwärtigkeiten. Nicht zu vergessen die Verwendung vom (altdeutschen) Dativ-e.
5. Einen ganz besonders heftigen Würgereiz erzeugen "neudeutsche" Formulierungen, die man aus politischen Gründen erfand, wie z.B. "(Zentral)Afrikaner" statt "Neger" (was ja übersetzt auch bloß "Schwarzer" bedeutet, das jedoch ebenso verwerflich ist). Wobei der "Mohr" schon lange aus der Mode gekommen ist. "Muselmane" darf man auch nicht mehr sagen (schreiben), obwohl der Türke (darf man den noch so bezeichnen?) sich selber "Müsliman" tituliert. Sogar der "Ausländer" hat schon einen feindseligen Anstrich bekommen, denn es ist politisch korrekter, "Person mit Migrationshintergrund" zu sagen. Ganz besonders "braun" ist die Bezeichnung "Jude", auch wenn es eine Person aus dem vorderasiatischen Judäa, einer israelischen Gegend bezeichnet. In Bälde wird man auch das (Un)Wort "Deutscher" abschaffen, denn das ist gleichbedeutend mit den Typen, die vor -zig Jahren einen riesen Mist gebaut haben. Die "Deutsche Bahn" (DB) heißt ja auch nur noch "Die Bahn". Ganz gewiss arbeitet man mit Hochdruck daran, ein anderes Wort für "rechts" zu finden, um diese Richtungsangabe zu entnazifizieren. Wer "up to date" sein will, nennt sich als Gesetzeskenner lieber "Jurist" und nicht "Rechtsanwalt". Um noch etwas Süßes zu erwähnen: die durchaus leckeren, zumindest verführerischen "Mohrenköpfe" und "Negerküsse" sind aus den Konditoreien verbannt worden. Übrigens gibt es schon lange keine "Liebesknochen" mehr - man wird mit "Eclair" abgespeist.
usw. usf.

Benutzeravatar
baerschen
Beiträge: 2143
Registriert: 11.12.2016
Ich bin: Ich
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von baerschen » 28.03.2021

Huhu,

Bei der Bezeichnung von Menschengruppen halte ich es für angebracht, sich anzuhören, was sie selbst dazu zu sagen haben. So vermute ich, dass fast allen Menschen mit dunkler Hautfarbe beim N-Wort das Kotzen kommt, und das mit Recht.

Falls man bedauert, dieses vermeintlich „deutsche Wort“, besser das lateinische Lehnwort, wie schon erwähnt, nicht mehr „sagen zu dürfen“, kann man auch überlegen, wer denn die negative Konnotation verursacht hat: das waren nicht die so Bezeichneten, auch nicht Vertreter politischer Korrektheit (sorry, Anglizismus, aber dafür gibt‘s keine mir bekannte deutsche Entsprechung), sondern es waren diejenigen Weißen, die sozial lieber unter sich und über allen anderen sein wollten, um es mal diplomatisch zu sagen.

Ich finde, diesen Gedanken sollte man sich stellen, bevor man eine Bewertung vornimmt.

Lg Micha
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor baerschen für den Beitrag (Insgesamt 5):
ginniChichibiTyp OrangeankFlöckchen

Benutzeravatar
Typ Orange
Beiträge: 429
Registriert: 23.01.2021
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Ach, vielleicht halt ich einfach 's Maul! Schluss mit Abkotzen!

von Typ Orange » 29.03.2021

Moin, moin.
Bärsche hat völlig Recht, man sollte mal beachten, wie sich "die Anderen" selber bezeichnen. Meine Auflistung sollte gar keine "Bewertung" sein, sondern "nur" ein Aufzeigen, wie sich Worte (siehe Thema!) bzw. deren Bedeutung(en) ändern.
Nur keine Sorge - ich war schon oft im Ausland. Ich weiß, wie es sich anfühlt, als Ausländer "angemacht" zu werden. Aber wenn ich mal wieder einem Afrikaner begegne, werde ich - sofern das machbar ist (Sprachbarriere) mal fragen, wie "so einer" sich selber bezeichnet. Jetzt ist meine Neugier geweckt.
In Asien finden sich übrigens auch rassistische Tendenzen. Und nicht zu knapp. Um nur EIN Beispiel zu nennen: In Thailand werden Ausländer nach Herkunft benannt. Der Europäer ist der "Farang", zu deutsch "Guave". Also mir ist zur Zeit noch kein Deutscher bekannt, der sich selber als eine solche bezeichnet. :-) Im Übrigen spielt in Asien die Hautfarbe eine nicht zu unterschätzende Rolle hinsichtlich des sozialen Status.
Aber wir schweifen hier vom Thema ab. Auf gar keinem Fall möchte ich es in Richtung wer wen wie tituliert lenken. Die Frage, wer wohl das vermeintliche Recht habe, jemanden, der "anders" ist, auch "anders" zu benennen, mag an geeigneterem Ort diskutiert werden.
Wir sind alle "bloß" Menschen. Dieser sch... Dünkel, (angeblich) etwas Bessereres zu sein, DAS ist zum Kotzen.
________________________________

Womit wir wieder beim Thema wären:
Spitzenbewertungen in Sachen grauenhaft erreicht die Verwendung von Comic-Schreibweisen für Anglizismen. Da haben wir "S#!t" und "Fu..." (sorry die Symbole kann ich grad nicht einfügen).
Die sog. "Jugendsprache" spricht für sich... Aber die Jugendlichen selber werden die Worte ihrer "Ahnen" auch bescheuert finden, ist anzunehmen.
Bei den fantasievollen Namen für Geschlechtsteile als auch -merkmale sollte der Kontext beachtet werden. Bekanntlich macht ja der Ton die Musik. Schon vor tausenden Jahren (kann ich belegen) gab es die herabwürdigende Eigenart, das Geschlechtsteil an den Namen des zu Beschimpfenden anzuhängen - es stand (steht?) unter Strafe. Wenn ich sowas höre, schlimmer noch lese, dann erreicht die Welle der Widerwärtigkeit monströse Maße.
Wir machen uns eigentlich viel zuwenig Gedanken darüber, was (und wie) wir eigentlich sprechen.

Benutzeravatar
eedoo
Beiträge: 1016
Registriert: 10.06.2016
Ich bin: Switch
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von eedoo » 30.03.2021

Jungejunge, du bist ganz schön leicht in Rage zu versetzen, wenn schon Jugendsprache, Umlaute und ganz normaler Sprachwandel für dich Wörter zu Kotzwörtern machen. Wenn du das wirklich so ernst nimmst, wie sich das liest, dann besteht doch die Gefahr, dass du ständig nur noch mit vor Wut orangem Kopf herumläufst, denn dann ist ja quasi jedes dritte Wort ein Kotzwort.

Ich selbst mag nachlässigen Sprachgebrauch auch nicht besonders, aber für ein Kotzwort im Ronjaschen Sinne braucht es schon etwas mehr als das.

Zu den Dingen, die ich nicht ausstehen kann, gehören z.B. grob irreführende Euphemismen. Oder wenn über Menschen wie über Dinge oder, noch schlimmer, Waren gesprochen wird (z.B. "Humanressourcen"). Ebenso wenn durch die verwendete Sprache keinerlei Respekt dem anderen gegenüber bezeugt wird. Dann auch noch nervige und unglaubwürdige Für-Blöd-Verkauferei, wie wenn unser Kanzler seit einem Jahr mindestens einmal pro Woche bei einer Pressekonferenz davon spricht, dass er das Licht am Ende des Tunnels sieht und in drei Monaten wieder alles normal sein wird. Oder die Dumpfheit, wenn manche Leute ihre Hassparolen mit "das wird man wohl noch sagen dürfen" rechtfertigen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor eedoo für den Beitrag (Insgesamt 2):
FliwaExplorer
“I’d spell it out for you, only I can’t spell.” –Fran Kubelik

Benutzeravatar
baerschen
Beiträge: 2143
Registriert: 11.12.2016
Ich bin: Ich
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von baerschen » 30.03.2021

Huhu,
Bärsche hat völlig Recht...
Schön, dass du mir recht gibst, aber was ich eigentlich ausdrücken wollte, geht etwas weiter. Viel weiter. Ich sag es mal deutlicher: meines Erachtens ist es völlig intolerabel, Wörter zu benutzen, die jemand anderen verletzen können. Und so gehört dan N-Wort und Vergleichbares für mich zu den schlimmsten Kotzwörtern, die es gibt.

Und weil es völlig offensichtlich ist, dass solche Wörter verletzend sind, gibt es hier auch kein Abwiegen gegenüber einer vermeintlichen Erhaltung der Sprache. Das gleiche vermeintliche Argument wird auch leider allzu gerne von echten, puren Rassisten benutzt, um die eigene Haltung zu verschleiern und doch deutlich genug auszudrücken.

Zum Thema, wie andere über uns reden: Überleg mal - dir und mir kann das so was von egal sein, unser Leben ändert sich dadurch nicht. Wenn du aber als Afroamerikaner von einem weißen Polizisten als „N...“ beschimpft wirst und dann nur höflich sagst, dass du das nicht möchtest, kannst du Sekunden später ne Kugel im Kopf oder ein Knie auf dem Hals haben. Das ist ein Unterschied!

So, damit schließe ich das Thema ab. Lasst uns über andere Kotzwörter reden!

Lg Micha
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor baerschen für den Beitrag:
Fliwa

Benutzeravatar
Typ Orange
Beiträge: 429
Registriert: 23.01.2021
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Ach, hätt ich doch einfach die Fresse gehalten!

von Typ Orange » 31.03.2021

@ eedoo:
dann besteht doch die Gefahr, dass du ständig nur noch mit vor Wut orangem Kopf herumläufst
Nööööööööö... Das Risiko für'n Schlaganfall is mir echt zu hoch. Entschärfen wir diese Worte mal lieber in Richtung "Brechreiz" statt "Kotzen". So viel könnte ich gar nicht essen, wie ich kotzen wollte... Nee, neee, neeee. Meist verlocken mich derlei Formulierungen zu Kopfschütteln. Aber man stumpft auch ab. Was mal richtige "Aufreger" waren, wird bei Dauergebrauch zum normalen Umgangston. Entscheidend ist dann, wie man damit umgeht. Man kann ja nicht überall einfach mal eben hinkotzen. Wie sieht denn das aus? Und wer soll das wieder saubermachen?

@ Bärsche: Ganz so einfach kann man manchmal doch nicht wegstecken, was einem an den Kopf gehauen wird. Da ist es dann schon hilfreich, sich in den Gemütszustand des Sprechers zu versetzen. Eine unflätige Redeweise ("Fäkalsprache") lässt mich innerlich auch erschauern. Allerdings nicht vor Ehrfurcht.
Ansonsten ist es oftmals, beinahe "immer" besser, man sagt, bzw. erwidert nichts. Damit gießt man wenigstens kein sprichwörtliches Öl ins Feuer.
Daher ja auch die obige Beitragsüberschrift. Hätt ich mich mal bloß dran gehalten... Hätte, hätte, Fahrradkette...
'tschuldigung.
_________________________________________

Ja, dann lasst uns mal weiter nach K-Wörtern forschen.
Die "Titte" aus dem englischen "tits" abgelitten wäre doch erwähnenswert. Die Verniedlichung "Tittie" ist oft zu hören. Sagt jemand "Quarktasche", dürfte das nahe der K-Grenze sein, wenn nicht sogar schon jenseits davon.
Bei "Entfremdung" komme ich auch ins Schlingern, laufe aber nicht sofort orangerot an.

Benutzeravatar
baerschen
Beiträge: 2143
Registriert: 11.12.2016
Ich bin: Ich
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von baerschen » 31.03.2021

Huhu,

mir fällt gerade noch eine meiner Lieblings-Redensarten ein: „Am Ende des Tages“! Als ich das zum ersten Mal (allerdings auf englisch) gehört habe, fand ich es noch ganz lustig. Als mir bewusst wurde, dass es anfangs (auf deutsch) eigentlich nur im Business-Kontext verwendet wurde, dachte ich mir: „Solange die unter sich bleiben, können sie es meinetwegen mantrahaft daherbrabbeln“. Seit es immer mehr in die Umgangssprache sickert, wird mir davon manchmal übel.

Lg Micha

Benutzeravatar
ginni
Beiträge: 223
Registriert: 16.06.2020
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von ginni » 31.03.2021

Hatten wir eigentlich schon das Wort „Babymann“, was manche für einen realen männlichen Säugling verwenden? 🙈

Benutzeravatar
baerschen
Beiträge: 2143
Registriert: 11.12.2016
Ich bin: Ich
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal

Re: Ach, halt einfach die Fresse! Schluss mit Kotzwörtern!

von baerschen » 20.10.2021

Huhu,

mir fiel gerade noch was ein. Kein Kotzwort, aber auf irgendwie verkrampfte Weise deutsch klingt für mich das Wort „Telko“. Das erinnert mich so an Beamte mit Nickelbrille, Seitenscheitel und dunkelgrünem Cordanzug. Oder an die Bundesbahn (nicht Bahn AG, sondern das Dampf-Original). Ist aber auch Gewöhnungssache. Das Wort „Auto“ wird wohl so ähnlich entstanden sein.

Lg Micha


Zurück zu „Alles andere“