Was dazuverdienen

Benutzeravatar
Scootaloo
Beiträge: 5
Registriert: 30.04.2021
Ich bin: W
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Was dazuverdienen

von Scootaloo » 26.08.2022

Hallo meine Lieben,
habt ihr vielleicht gute Ideen wie ich (weiblich 19) mir neben der Schule noch was dazu verdienen kann?
Ich bin relativ schüchtern und gehe deswegen nicht direkt auf Leute zu also fällt Kellnern etc weg.

Viellleicht habt ihr ja eine tolle Idee für mich!

Liebe Grüße
Melina

Benutzeravatar
Guardian
Beiträge: 14
Registriert: 17.07.2021
Ich bin: Daddy / Caregiver
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Was dazuverdienen

von Guardian » 26.08.2022

Heyho,

Also so komplett ohne Kontakt zu Menschen wird das eher weniger was.
Ich würde spontan sowas vorschlagen wie: Kundensupport am Telefon, Babysitten oder Zeitung austragen.
LG Vik
Lass uns doch einfach diese graue Welt mit unseren eigenen Farben ausmalen..

Benutzeravatar
Scootaloo
Beiträge: 5
Registriert: 30.04.2021
Ich bin: W
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Was dazuverdienen

von Scootaloo » 26.08.2022

Danke für deine Antwort. Gerne auch per PM

Benutzeravatar
baerschen
Beiträge: 2691
Registriert: 11.12.2016
Ich bin: Ich
Hat sich bedankt: 254 Mal
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: Was dazuverdienen

von baerschen » 26.08.2022

Huhu,

um dir einen Überblick zu verschaffen, kannst du erstmal auf Minijobbörsen / Schüler/Studentenjobbörsen stöbern, was da überhaupt so für Tätigkeiten angeboten werden. Erstmal einfach so ein paar Minuten lang „zum Spaß“, ohne das Ziel, was Konkretes zu finden. Wenn du eine Tätigkeit findest, die dir zusagt, schreib sie auf eine Liste. Das kannst du immer mal wieder kurz machen. Danach kannst du jeder gefundenen Tätigkeit Sternchen vergeben und sie nach den Sternchen sortieren. Dann hast du schon mal Begriffe, nach denen du weitersuchen kannst. Und die Chance, Tätigkeiten zu finden, an die du vielleicht noch gar nicht gedacht hast…

Lg Micha

Benutzeravatar
FranzW
Beiträge: 118
Registriert: 26.11.2018
Ich bin: Windelliebhaber mit leichten AC-Tendenzen
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Was dazuverdienen

von FranzW » 26.08.2022

Wenn Du eher im Hintergrund arbeiten möchtest und nicht so viel mit Endkund*innen, kann ich nur anraten, Programmieren zu lernen und einen Job in der IT-Branche anzunehmen.

Liebe Grüße aus Niederösterreich!

Benutzeravatar
Catgirl_Oliver
Beiträge: 20
Registriert: 19.08.2022
Ich bin: Vieles ^^
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Was dazuverdienen

von Catgirl_Oliver » 27.08.2022

Das kommt darauf an, was du gerne machen möchtest bzw. was für fehigkeiten du hat.

Zeichenen, Nähen, Etwas gestalten, das kannst du dann auch officiell verkaufen privat oder mehr über Etsy.

Da reicht reiner Online Kontakt und das Paket bei der Post abgeben. Solange es noch Strom gibt kannst du auch was Online machen, aber das Handwerkliche, funktioniert hat auch ohne Strom und Heizung. ^^
Die Falsche Wäsche könnte man auch verkaufen wenn du kein Problem damit hast, Kik und NKD läst grüßen.
Also da lässt sich sicher etwas finden das zu dir passt und du auch gerne machen möchtest.
Folge dem gewzitscher ... twitter.com/KitzlerOliver

Benutzeravatar
ginni
Beiträge: 269
Registriert: 16.06.2020
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Was dazuverdienen

von ginni » 27.08.2022

Ich habe neben dem Abi in einem Tierzubehörladen im Lager gejobbt. Wollte auch nichts mit Menschen zu tun haben und fand den Job ganz nett. Waren annehmen, protokollieren, im Lager verräumen, im Laden auffüllen. Wenn man im Laden was verräumt, kommt vielleicht mal ein Kunde und möchte wissen, wo was steht, was man ja recht unkompliziert zeigen kann. Ich wurde nach und nach aber auch in anderen Bereichen eingesetzt (Kasse, Aquariumreinigung, etc), sodass ich dann mehr mit Menschen zu tun hatte. Solche Lagerjobs gibts auch bei Drogerien und Supermärkten.

Während des Realschulabschlusses hab ich tatsächlich in der Gastro gejobbt, allerdings nicht bei den Gästen, sondern in der Küche. Geschirr reinigen, eimerweise Zwiebeln und Kartoffeln schälen, etc - da hatte ich auch recht wenig Kontakt zu anderen Menschen. Bonus: ich hab manchmal gratis Essen bekommen, was natürlich toll ist, wenn man schon alleine wohnt und das nicht grad üppige Schülerbafög bekommt.

Mit selber machen, wie es catgirl_oliver vorschlägt, wäre ich vorsichtig. Sobald du etwas herstellst, in der Absicht, es zu verkaufen, brauchst du einen Gewerbeschein. Dazu folgt Genehmigung vom Vermieter und Bauamt, dass du die Wohnung für deine selbstständige Tätigkeit nutzen darf; Eintrag in die Handwerkskammer (jährlicher dreistelliger Mitgliedsbeitrag), Rechtstexte zb von IT Kanzlei (monatlich Betrag), etsy nimmt Gebühren für jeden eingestellten Artikel und jeden verkauften Artikel ( und nicht zu wenig) , Verpackungslizenz (wenn man versendet), Berufsgenossenschaft, steuerliche Erfassung beim Finanzamt (Kleingewerbe, Umsatzsteuerbefreiung,..),…. Leider ist Deutschland da ein geldverschluckender Bürokratie-Dschungel, bevor man auch nur einen Euro eingenommen hat. 🙈

Benutzeravatar
Catgirl_Oliver
Beiträge: 20
Registriert: 19.08.2022
Ich bin: Vieles ^^
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Was dazuverdienen

von Catgirl_Oliver » 27.08.2022

@ginni
Mit selber machen, wie es catgirl_oliver vorschlägt, wäre ich vorsichtig. Sobald du etwas herstellst, in der Absicht, es zu verkaufen, brauchst du einen Gewerbeschein. Dazu folgt Genehmigung vom Vermieter und Bauamt, dass du die Wohnung für deine selbstständige Tätigkeit nutzen darf; Eintrag in die Handwerkskammer (jährlicher dreistelliger Mitgliedsbeitrag), Rechtstexte zb von IT Kanzlei (monatlich Betrag), etsy nimmt Gebühren für jeden eingestellten Artikel und jeden verkauften Artikel ( und nicht zu wenig) , Verpackungslizenz (wenn man versendet), Berufsgenossenschaft, steuerliche Erfassung beim Finanzamt (Kleingewerbe, Umsatzsteuerbefreiung,..),…. Leider ist Deutschland da ein geldverschluckender Bürokratie-Dschungel, bevor man auch nur einen Euro eingenommen hat. 🙈
Über die Rechtstlage in DE kenne ich mich als Österreicher natürlich nicht aus. ^^ Es war ja nur als Idee Gedacht gewesen und ich kenne einige die ein "Kleingewerbe" in DE nebenbei mit Kuschesachen für Meerschweinchen betreiben. Sie dürfte ja selber nicht genau wissen was sie machen möcht. Also Domina nebenbei zu tschoppen wird ja eher nicht in Frage kommen als Little, da habe ich auch ein paar gekannt die das wärend des Studiums gemacht hatten. ^^ Und wenn sie z.b. etwas gut kann das sie wirklich etwas verdienen kann damit als klein Unternemehrin, warum nicht. Selbst wenn sie nur einen Nebenjob macht, muss Sie aufpassen das sie nicht zu viel verdient, sonst ist die Förderung weg und wird noch Einkommen-Steuerpflichtig, das ist bei uns in Ö genauso. Und über alles andere Spricht man nicht ... wenns ums Überleben geht.
Folge dem gewzitscher ... twitter.com/KitzlerOliver

Benutzeravatar
LisMa
Beiträge: 23
Registriert: 25.07.2020
Ich bin: Little Girl
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Was dazuverdienen

von LisMa » 02.09.2022

Eine Idee, die mir noch einfällt, ist ein Ehrenamt zu machen z.B. im Tierheim oder sowas. Manchmal bekommt man dann eine Aufwandsentschädigung. Ist jetzt auch nicht ultra viel, aber besser als gar nichts :)

Benutzeravatar
Thias
Beiträge: 336
Registriert: 05.05.2018
Ich bin: nicht maschinenwaschbar oder trocknergeeignet.
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Was dazuverdienen

von Thias » 02.09.2022

Unter dem Stichwort Crowdworking könntest du ggf. auch fündig werden - das hat eine befreundete Flugbegleiterin recht oft gemacht, als sie während der Corona-Pandemie in Kurzarbeit war.

Die Auftragsvergabe läuft über Vermittlungsplattformen und je nach deinen Fähigkeiten käme irgendwas von Aushilfsjobs bis Aufträgen für Spezialisten in Frage. Wenn es um einen Nebenverdienst neben der Schule geht, ist Amazons Mechanical Turk oder Clickworker für dich vermutlich passend, weil dort eher kurze und wenig anspruchsvolle Tätigkeiten vermittelt werden. (z.B. Annotation von Trainigsdaten für KI-Projekte, Testen von Online-Diensten oder Beurteilung von Suchergebnissen etc.), die sich schnell erledigen lassen. Englisch sollte man aber in der Regel fließend können, da deutsche Auftraggeber auf solchen Plattformen noch in der Minderheit sind.

Wenn du beispielsweise gut Texte oder Artikel schreiben kannst oder künstlerisch begabt bist, dann würdest du bei einer Plattform wie Upwork auch besser bezahlte und komplexere Aufgaben finden - auch hier allerdings vorwiegend in Englisch.
Wir glauben Erfahrungen zu machen, aber die Erfahrungen machen uns (Eugène Ionesco)


Zurück zu „Alles andere“



cron