Mein/e Partner/in ist vanilla und ich bin Ageplayer - wie sage ich es ihm/ihr?

Benutzeravatar
eedoo
Beiträge: 871
Registriert: 10.06.2016
Ich bin: Switch
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal

Mein/e Partner/in ist vanilla und ich bin Ageplayer - wie sage ich es ihm/ihr?

von eedoo » 12.01.2017

Dies ist die überarbeitete deutsche Übersetzung eines Artikels, den ich vor längerer Zeit in englischer Sprache auf Fetlife unter https://fetlife.com/users/424095/posts/676906 gepostet habe. Ich bitte, eventuelle sprachliche Unebenheiten, die durch die Übersetzung entstanden sind, zu entschuldigen. Fehlerkorrekturen gerne per PN.

Wir alle sehnen uns nach einer Beziehung mit einem Partner/einer Partnerin, die uns ergänzt und unsere Interessen und Neigungen teilt. Das ist bei Ageplayern nicht anders als bei anderen Menschen. Allerdings ist die Zahl der Menschen, die an Ageplay interessiert sind, begrenzt, und die allerwenigsten Ageplayer finden eine Beziehung zu jemandem, der diese Neigung auch teilt. Was also tun, wenn man mit einem/einer Person zusammen ist, die nicht aus der Szene kommt und mit Ageplay und Windeln allem Anschein nach nichts am Hut hat?

Das Wichtigste zuerst: Wenn Ageplay und/oder Windeln für dich wichtig sind, dann muss das dein/e Partner/in wissen. Ich sage das mit Nachdruck, obwohl ich der festen Meinung bin, dass man sich nicht leichtfertig als Ageplayer outen soll und dass es in 99,9% aller Fälle auch absolut unnötig ist. Es gibt allerdings eine Person, die es unbedingt wissen muss, und das ist der/die Lebens-/Liebespartner/in.

Um dieses unausweichliche Gespräch erfolgreich zu gestalten, solltest du folgende Grundsätze beachten:

  • Erzähle es deinem Partner/deiner Partnerin früh in eurer Beziehung
  • Hab keine Angst
  • Warte nicht auf den perfekten Moment, um es zu erzählen (aber achte darauf, dass die Stimmung passt)
  • Sei behutsam, überfordere ihn/sie nicht
  • Am Anfang ist wichtig, was es dir bedeutet, nicht, was du genau tust
  • Sei ehrlich, bleib bei der Wahrheit
  • Setze die Prioritäten richtig
  • Sei respektvoll
  • Erwarte, dass dein/e Partner/in deine Neigung akzeptiert, aber nicht, dass er/sie mitmacht
  • Verhandelt, was möglich ist
  • Wachst aneinander und lasst das Ageplay mitwachsen

Erzähle es deinem Partner/deiner Partnerin früh in eurer Beziehung
Nein, es ist nicht das erste, was er/sie von dir erfahren sollte. Zuerst sollt ihr euch mal kennenlernen und herausfinden, ob ihr abseits von Ageplay und Windeln zueinander passt. Der Zeitpunkt, dieses Thema anzusprechen, ist dann gekommen, wenn absehbar ist, dass die Beziehung ernsthaft wird, dass ihr beide euch aufeinander einlasst und beisammen bleiben wollt. Das ist ein guter Zeitpunkt, weil dein/e Partner/in das Recht hat, dich als ganze Person zu kennen, weil ihr zu diesem Zeitpunkt noch relativ unbeschriebene Blätter füreinander seid und weil es die Verliebtheit am Anfang einer Beziehung viel einfacher macht, über diese Dinge zu sprechen und sie beim Partner zu akzeptieren.

Hab keine Angst
Die meisten Leute sind überrascht, dass ihr/e Partner/in wesentlich gelassener reagiert hat, als sie das erwartet hätten. Das erklärt sich schon daraus, dass man meistens Menschen als Partner sucht, die ähnliche Werte teilen wie man selbst. Wenn du selbst sexuellen Kinks gegenüber aufgeschlossen bist, sollte es eigentlich unwahrscheinlich sein, dass du mit einem extrem konservativen Partner zusammen bist. Außerdem ermöglicht die Liebe zu einer Person, diese als Ganzes zu akzeptieren. Wenn eure Beziehung ernst gemeint ist, dann sollte er/sie dich als den Menschen akzeptieren, der du bist, und keinesfalls sollte es eure Beziehung beenden. Sollte das dennoch geschehen, dann wäre die Beziehung früher oder später auf jeden Fall zerbrochen, denn zwei Partner, die einander nicht akzeptieren können, haben keine echte Beziehung.

Warte nicht auf den perfekten Moment (aber achte darauf, dass die Stimmung passt)
Der perfekte Moment wird nie kommen und ist nur eine billige Ausrede, um das Gespräch auf den Sanktnimmerleinstag zu verschieben. Redet darüber, wenn die Stimmung passt und ihr euch wohl und entspannt fühlt. Beim Sex ist es vielleicht keine so gute Idee, kuschelige Momente können hingegen sehr gut funktionieren.

Sei behutsam, überfordere ihn/sie nicht
Überrasche dein/e Partner/in nicht, konfrontiere ihn/sie auf keinen Fall mit nackten (oder gewindelten) Tatsachen, sondern lenke das Gespräch behutsam auf das Thema. Bereite das Gespräch für dich vor. Du solltest ihm/ihr etwas erzählen können, um deine Gefühle zu verstehen. Falls er/sie Fragen hat, beantworte sie ehrlich. Versuche, dich dabei in die Lage einer Person zu versetzen, die deine Phantasien nicht teilt.

Am Anfang ist wichtig, was es dir bedeutet, nicht, was du tust
Achte darauf, dass du deinem Partner/deiner Partnerin erzählst, was dir Ageplay bedeutet, welche Gefühle du dabei erlebst und welche positiven Auswirkungen es auf dich hat. Es ist wesentlich wichtiger, dass er/sie deine Motivation versteht und was es dir gibt, als ihm/ihr zu beschreiben, was du genau tust, um diese Gefühle zu erleben. Er/sie ist sicher wesentlich weniger daran interessiert, wie oft du in die Windeln machst, als daran, was dieses Gefühl für dich bedeutet. Dein Partner ist vielleicht verwirrt darüber, dass du ein Kind sein möchtest, daher ist es wesentlich, dass du mithilfst, diese Verwirrung aufzulösen, um eine gemeinsame Basis zu schaffen.

Sei ehrlich, bleib bei der Wahrheit
Natürlich solltest du nicht mit der Tür ins Haus fallen und auch keine Kraftausdrücke verwenden, aber du solltest ehrlich sein. Sag nicht "ich möchte gelegentlich Windeln tragen", wenn du jedes Wochenende welche trägst. Behaupte nicht, dass du Blasenprobleme hast, wenn du Windeln trägst, weil es dir Spaß macht. Jede Lüge, jedes Beschönigen belastet eure Beziehung miteinander, muss später eingestanden werden, kann Probleme verursachen. Und wenn es dein Wunsch ist, irgendwann den Punkt zu erreichen, an dem du täglich gewickelt sein kannst, wie willst du das mit dem Satz "ich möchte gelegentlich Windeln tragen" erreichen? Das geht nur, wenn die Karten auf dem Tisch liegen. Du musst nicht alle Karten sofort ausspielen, aber du darfst nie falsch spielen.

Achte auf deine Prioritäten
Eine Beziehung entwickelt sich zwischen Menschen. Sei dir sicher, dass deine Beziehung eine zwischen dir und deinem Partner/dener Partnerin ist (mit Windeln als Teil davon) und nicht zwischen dir und deinen Windeln (und einer anderen Person). Wenn es zweiteres sein sollte, wird die Partnerschaft nicht funktionieren. Wenn es ersteres ist, dann achte darauf, dass es dein/e Partner/in weiß und handle so, damit bei ihm/ihr niemals Zweifel daran aufkommen.

Sei respektvoll
Alles, was bisher gesagt wurde - auf den/die Partner/in in seinem/ihrem Tempo zugehen, ihm/ihr helfen, deine Gefühle zu verstehen, Ehrlichkeit, und ihn/sie nie über deine Liebe im Unklaren zu lassen - sind Zeichen deines Respekts ihm/ihr gegenüber. Respekt beruht immer auf Gegenseitigkeit: Erwarte keinen Respekt von jemandem, dem du keinen Respekt erweist. Ich persönlich halte Respekt für das wichtigste Fundament einer Beziehung, denn es zeigt dem Anderen, dass er/sie als vollwertige Person wahrgenommen wird, und wie wertvoll er/sie für dich ist (das gilt im übrigen auch für D/s-Beziehungen, wo Respekt ebenso auf Gegenseitigkeit beruhen muss). Beziehungen enden dort, wo der Respekt füreinander verloren geht.

Erwarte, dass dein/e Partner/in deine Neigung akzeptiert, aber nicht, dass er/sie mitmacht
Es ist sehr unwahrscheinlich, dass dein/e Partner/in von Anfang an deine Neigung teilt und enthusiastisch mitmacht. Es ist hingegen sehr wahrscheinlich, dass er/sie deine Ageplay-Neigung als Teil deiner Persönlichkeit akzeptiert. Das ist alles, was du am Anfang brauchst. Es ist das Fundament, auf das alles andere mit der Zeit aufgebaut werden kann, und es gibt genug Beispiele, wie sich anfängliche Akzeptanz über längere Zeit dann doch zu aktiver Teilnahme am Spiel entwickelt hat.

Verhandelt, was möglich ist
Wahrscheinlich bedeutet Ageplay oder Windeln deinem Partner/deiner Partnerin nicht so viel wie dir. Daher, aber auch wenn ihr dazu eine ähnliche Einstellung habt, ist es notwendig, offen darüber zu sprechen, welche Rolle Ageplay oder Windeln in eurer Beziehung haben können. Ebenso, wie es für dich ungesund ist, deine Neigung nicht ausleben zu können, ist es für ihn/sie ungesund, mit deiner Neigung auf eine Weise konfrontiert zu werden, die Unbehagen auslöst. Ihr müsst ausverhandeln, was für euch gemeinsam möglich ist, ein Übereinkommen finden, mit dem ihr euch beide fürs erste wohl fühlt. "Fürs erste", denn nach einiger Zeit werdet ihr wieder darüber sprechen müssen. Das kann dann bedeuten, dass weniger Ageplay stattfinden wird, oder aber, dass mehr möglich ist. Das gilt übrigens auch für andere Dinge in eurer Beziehung: es ist wirklich wichtig, viel über die gegenseitigen Bedürfnisse zu sprechen, und Lösungen auszuhandeln, die für beide okay sind. Und diese Lösungen bei Bedarf nachzujustieren.

Wachst aneinander und lasst das Ageplay mitwachsen
"Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung" (Heraklit). Eine gute Beziehung ist ein ständiges Geben und Nehmen auf gleicher Augenhöhe. Keiner sollte dem anderen mehr abverlangen, als er selbst einbringt. Im Idealfall wächst man über längere Zeit aneinander und miteinander, und die Dinge, die eine/r von euch in die Beziehung einbringt, können ein gemeinsames Gut für euch beide werden. Auch Ageplay und Windeln können, selbst wenn sie ursprünglich nur von einer Person in die Beziehung gebracht werden, mit der Zeit (und dabei kann es sich auch um Jahre handeln) ein gemeinsames Gut werden, das die Beziehung vertieft, Intimität schafft und von beiden Partnern als wertvoller Bestandteil empfunden wird. Dazu braucht es eigentlich nur Liebe, Respekt, viele offene Gespräche, und Geduld.
“I’d spell it out for you, only I can’t spell.” –Fran Kubelik

Benutzeravatar
Cookieundich
Beiträge: 539
Registriert: 08.12.2016
Ich bin: sicher ein "Little"
Hat sich bedankt: 449 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Mein/e Partner/in ist vanilla und ich bin Ageplayer - wie sage ich es ihm/ihr?

von Cookieundich » 12.01.2017

Danke eedoo, sehr klar und unheimlich einfühlsam geschrieben!
Det

Benutzeravatar
Astro
Beiträge: 257
Registriert: 19.12.2016
Ich bin: Caregiver, Legoeisenbahnlokführer und Sternengucker
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Mein/e Partner/in ist vanilla und ich bin Ageplayer - wie sage ich es ihm/ihr?

von Astro » 13.01.2017

In der Tat ein sehr guter Beitrag, danke dafür!

Benutzeravatar
Löwenjunge
Beiträge: 93
Registriert: 23.12.2016
Ich bin: ein knuffiger kleiner Löwe
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Mein/e Partner/in ist vanilla und ich bin Ageplayer - wie sage ich es ihm/ihr?

von Löwenjunge » 15.01.2017

Das wird sicher auch noch irgendwann auf mich zukommen.
Richtig schwierig wird es aber, wenn Kinder dazu kommen. Seine Neigung ca. 20 Jahre lang nur ausleben zu können wenn das Kind mal nicht da ist, oder eben versteckt (was ein Rückschritt ist wenn der Partner / die Partnerin es vorher akzeptiert hat), ist sicher belastend - vor allem für die, die durch Windeln die Verantwortung, die sie im Beruf tragen, ausgleichen.
Anführer der Windellöwen - Total flauschig - Übt noch sein Brüllen


Zurück zu „Schatzkiste“



cron