Latzhosen – eine Übersicht

Was der Strampler für Littles im Krabbelalter ist, ist die Latzhose für jene Littles, die die Welt schon auf zwei Beinen erkunden. Beide Kleidungsstücke vermitteln ein Gefühl von Kleinsein, das mit einem bestimmten Alter verbunden ist. Bei beiden schwingt auch ein besonderes Gefühl mit, wenn man sie vom Big angezogen bekommt, doch während der Strampler eher mit Kuscheln und Schlafen verbunden ist, steht die Latzhose auch immer für das Abenteuer der Kleinkindzeit, in der die große Aufgabe darin bestand, die Welt zu entdecken.

Zum Glück gibt es Latzhosen nicht nur für Kleinkinder, sondern auch für große kleine Kinder. Eine ganze Reihe von Anbietern führt Latzhosen in allen möglichen Farben und Formen und für alle möglichen Gelegenheiten.

Latzhosen für große Kleine

Wer gerne eine Latzhose möchte, die sich besonders „klein anfühlt“ und die zum Beispiel Knöpfe im Schritt hat, wird sowohl bei Baby Pants (Link) als auch bei Tykables (Link) fündig.

Während bei Baby Pants nur Jeanslatzhosen mit langem Bein zu finden sind, führt Tykables ausschließlich sogenannte Shortalls, also Latzhosen mit kurzem Bein, sowohl aus Jeansstoff als auch aus Baumwolle (Link). Letztere bieten dabei eine Vielzahl an Motiven, sind aber auch einfarbig in rot, blau, schwarz, weiß und grün verfügbar. Die Jeans-Shortalls von Tykables sind sehr angenehm zu tragen, da der Jeansstoff besonders dick und hochwertig ist; durch einen eingesetzten Stoff an der Stelle, wo sich die Knöpfe im Schritt befinden, liegen sie nicht wie bei der Hose von Baby Pants direkt auf der Haut. Auch die vielen Taschen der Tykables-Jeanslatzhosen bieten unglaublich viel Platz für Abenteuerzubehör.

Die Preise sind natürlich bei den Jeanslatzhosen höher als bei denen aus Baumwolle, wobei man sagen muss, dass man Baby Pants lediglich über die USA beziehen kann und deswegen auch noch Versand und Zoll miteinrechnen muss. Tykables kann man z.B. auch auf abdl-marketplace (Link) in England kaufen. Der Preis liegt zwischen €50 und €60 für die Jeanslatzhosen und ungefähr €40 für die Baumwolllatzhosen.

Stofflatzhosen für Littles, die noch nicht ganz im Kindergartenalter sind, gibt es bei Privatina (Link), einem der am längsten existierenden Online-Shops für Ageplay-Kleidung. Privatina hat einen eigenen Stil, den man mag oder nicht mag, aber die Qualität ist okay, nur die Preise sind in den letzten Jahren leider kontinuierlich gestiegen und bewegen sich momentan so um die €100. Allerdings kommt die Ware auch nicht aus riesigen Fabriken in China, sondern die Kleidung wird in Polen in Handarbeit hergestellt, und derartige Designs bekommt man sonst nirgends.

Sehr knuffige Latzhosen-Designs, die irgendwo zwischen erwachsen und kindlich verortet sind, gibt es in England bei Run & Fly (Link). Diese kommen in verschiedenen Stoffen, sind teilweise sehr bunt und verspielt (Dinos! Sonnenblumen! Regenbogen!), und um ca. €55 auch nicht wirklich teuer.

Latzhosen für Große

Wer bei seiner Latzhose nicht unbedingt Little-Details wie besonders kindliches Design oder Knöpfe im Schritt will, wird natürlich auch im „normalen“ Bekleidungshandel fündig. Weil es sich dabei aber um Kleidungsstücke handelt, die mal in Mode sind und dann wieder völlig aus der Mode fallen, ist die Verfügbarkeit mitunter stark schwankend. Marken, von denen Latzhosen fast immer zu bekommen sind (wie z.B. Levi’s, Carhartt, Diesel oder Lee) sind leider im eher hochpreisigen Segment weit über €100 angesiedelt und strapazieren die Geldbörsen dann doch ziemlich.

Second Hand

Ein Ausweg sind Second-Hand-Läden, die besonders dann sehr ergiebig sind, wenn die Latzhosen gerade aus der Mode gekommen sind und in den regulären Läden nicht mehr zu finden sind, denn dann trennen sich auch viele Leute wieder von ihren gebrauchten Hosen. Neben lokalen Läden hat in Deutschland die Second-Hand-Kette Picknweight (Link) einige Filialen, in denen fast immer Latzhosen zu finden sind. In Frankreich sind die Kilo-Shops (Link) ähnlich ergiebig. Bei diesen beiden Ketten zahlt man nach Gewicht, sodass eine Latzhose nur so um die €20 kostet.

Handelsketten

Ein guter Tipp ist auch die zum H&M-Konzern gehörende Kette Monki (Link), die grundsätzlich eher verspielte Kleidung für Frauen führt und auf der Website eine eigene Kategorie für Latzhosen hat (Link). Dort findet man gute Ware zu Preisen bis €50 das Stück, und je nachdem, wie sehr Latzhosen gerade in Mode sind, oft auch in erstaunlich großer Auswahl, was Schnitte, Farben und Stoffe betrifft. Obwohl Monki eigentlich ein Shop für Frauenbekleidung ist, passen die Denim-Latzhosen in den größeren Größen auch problemlos Männern, selbst Windelpakete darunter sind kein Problem.

Mit Glück findet man preisgünstige Latzhosen auch bei Online-Händlern wie Zalando (Link) oder Asos (Link), hier schwanken allerdings Größenverfügbarkeit, Preise und v.a. Qualität stark. Die Auswahl ist jedoch durchaus umfangreich; mit Glück ist etwas, das einem gefällt, auch in der richtigen Größe dabei. Übrigens können größere Damen-Modelle durchaus auch Männern passen, wenn man nicht gerade ein Modell mit schmalem Bein nimmt.

Links

Secondhand-Ketten:

Buntstift-News

  Bunte News aus der Szene

Die Buntstift-News sind so kunterbunt wie unsere Szene. Alles, was gerade los ist, vom Stammtisch bis zur Freizeit, von Blogs bis zu Interviews, hat hier Platz.

Auf dieser Seite sammeln wir für Euch also alles, was in unserer Szene so geht und was sich anzuschauen lohnt, und wünschen Euch viel Spaß beim Stöbern!

Du hast News?

 Teilt Neuigkeiten mit der Community

Ist bei Euch gerade etwas Besonderes am Start? Habt ihr einen neuen, virtuellen oder realen, Stammtisch? Ein Blog, einen Podcast? Oder plant Ihr - wenn es wieder möglich ist - eine Party?

Tragt zu den Buntstift-News bei und schreibt uns:
Kontakt